Donnerstag, 19. März 2015

schon okay, so funktioniert das eben ...

weia, weia, weia. da hat der schrottpresser ja einen veritablen skandal! aufgedeckt.

er hat halt bloss, wie nennt man das noch mal bei RT, ach ja, den "fehlenden part" unterschlagen und den kann man hier nachlesen. und dann, na dann sieht die sache doch schon mal ganz anders aus, oder?

immerhin hat das pantöffelchen jetzt ein neues profilbild von sich ins netz gestellt

so hat die sache dann doch noch was gutes: wir lernen etwas über "die wahrheit" und wie die "putinlutscher" damit umgehen.

danke, pantouffle, aber so genau wollte ich das eigentlich doch nicht wissen. das ist ja das virtuelle pendant zu einem gülletransporter der in einen schulbus rast.


und nein, du sitzt nicht am steuer, du bist gerade auf der strasse ausgelaufen und hinterläßt nun eine "duftmarke".

[bis hier hin hat der "pöse" herr karl meine post als "gastbeitrag" übernommen. ich weiss, für viele getretene hunde ist er der g*ttseibeiuns in personam, was ich über ihn denke, kann man in meiner (wie immer ausufernden, hihi) neujahresansprache 2015 nachlesen: ich bin ihm für die "drecksarbeit", die er sich macht, extrem dankbar.]

klaus jarchow hat unterdessen das seine dazu gesagt und ich habe einen (wie immer zu langen, du kennst mich) kommentar abgegeben - für die, die vielleicht immer noch nicht meine position und meine haltung verstanden haben: "hier stehe ich und ich weiche nicht!"

[kleines edit und langes ps]

der schrottpresser hat (nachdem ich beim kiezneurotiker, also jenseits seiner verfügungsgewalt, den link zur ganzen diskussion in einem kommentar zugänglich gemacht hatte) das schwänzchen eingezogen und verschämt nun doch auf den rest verlinkt - natürlich nicht ohne noch zwei drei dummheiten oben drauf zu legen, um bei seiner "fangemeinde" nicht ganz als vollidiot dazustehen. was blieb ihm denn auch anderes übrig, er stand ja nun in der unterhose da mit seinem niederträchtigen manipulations-versuch, der in einem kommentar dieser formulierung mündet
Irgend wann stehen sie wieder mit den Stöcken am Straßenrand; ins Gas, ins Gas, aber bis dahin bin ich vielleicht alt genug, um einzusehen, daß es ohnehin besser ist abzutreten.
ah, okay, ich sehe mich schon am straßenrand ... und mein großvater, im kz weil er gegen die heimholung des saarlandes gegen die nazis arbeitete und zu den 7% "quertreibern" gehörte, hätte dann allen grund, sich meiner zu schämen. obwohl, wer sich hier was schämen sollte, das ist irgendwie noch nicht ganz raus.

wer wegen offensichtlicher wahrnehmungsstörung in eine gummizelle gehört, sehr wohl.

ansonsten: danke, werter kiezneurotiker, daß du dich nicht hast "einwickeln" lassen. das habe ich mit dem gebührenden respekt zur kenntnis genommen.


ich halte hier mal folgendes fest, damit der geneigte leser nicht übersieht, um was es im kern geht: "bloghygiene".

es gibt orte, an denen ich mich gerne aufhalte und "mich öffne". das sind orte, an denen menschen differenziert denken und für neues, anderes, einen abweichenden blickwinkel offen sind und nicht sofort mit ihren vorurteilen über andere herfallen.

klaus jarchows "stilstand" ist so ein blog und wirklich einer der ganz wenigen orte, die ich besuche - es sei denn, mir ist nach herumtollen, dann schlage ich auch schon mal beim SF oder bei TP auf, schwafele die leute zu, und verdünnisier mich, bevor jemand "den troll füttern" kann.

aber dem stilstand und dem klaus bin ich (in zuneigung) "verbunden".

was der geneigte leser an der diskussion bemerken kann, wenn er des bemerkens denn fähig ist: hier gibt es kein "ich weiss es und du hast keine ahnung". hier werden meinungen akzeptiert, auch wenn sie der eigenen nicht 100% konform gehen, da gibt es keine endlosen wortgefechte, in denen über jahre weg immer die selben dummen kleinen "argumente" in endlosem wortmüll und ohne den ansatz, etwas neues auch als solches zu erkennen, ausgetauscht werden.

ich halte - in aller bescheidenheit - meine reaktion auf den kommentar von hans wunder zb. für einen solchen moment, den ich gerne mal bei so etwas wie dem SF oder der TP sehen möchte - aber nie zu sehen bekomme: ich äußere mich sehr skeptisch zum verhalten der ukrainischen regierung, zeige die fehler auf ... und keine drei fantastillionen ideologiefreaks fallen über mich her und bezichtigen mich des "verrats". im gegenteil, ich denke, das wird "bedacht". na gut, ich bin, das ist mein naturell "ausschweifend", erzähle anekdoten, schwärme von einem schönen tag im sonnigen trier und all das. sorry, born this way und mit voller absicht genau so angelegt.

der aufmerksame und verständige leser versteht vielleicht, was ich tue: ich nehme den druck raus. ich versuche (durch die blume) zu sagen: "hey, gibt noch andere schöne dinge, verbeisst euch mal nicht". an anderer stelle erzähle ich eine anekdote, die man, wenn man das mit dem "durch die blume" versteht oder dem "unter vielen worten begraben", als kleine analogie begreifen kann. nicht, daß ich nicht, wie ich das auf den ersten kommentar ja ziemlich drastisch getan habe, sehr direkt sein kann. aber im grunde will ich ja nicht streiten und versuche zu vermeiden, daß der andere sein gesicht verliert. das jedenfalls ist meine "lesart" und das ist meine absicht.

so habe ich das gelernt und so praktiziere ich das. wortreich, ich weiss, aber ich spekuliere mal darauf, daß mein gegenüber die absicht erkennt und bemerkt, daß ich eben nicht tagein tagaus immer den selben sinnlosen quatsch wiederhole, um mein "recht haben" zu affirmieren, weil ich tief im inneren ahne, wie falsch ich mit meinen prämissen liege. aber, wie das so ist, mit kommunikation und dem "rechten (nicht) tun", das habe ich ja die tage hier (wortreich, hihi, die bösen dinge unter bergen von worten versteckend ...) ja schon ausufernd erklärt.

sender/empfänger modell. projektion. die nutzlosigkeit der kommunikation, wenn der andere voreingenommen ist und nur sehen kann oder will, was er eben sehen kann oder will. an dieser stelle werde ich also immer für den herrn pantouffle eine projektion sein, ein schwafler, der nichts von der einfachen wahrheit mitzuteilen hat, die er bevorzugt: "ich gut! du arschloch!". was ja solange okay ist, bis er sich eben selbst wie ein arschloch aufführt und noch mit seiner dummheit prahlt.

das ist nun eben geschehen. das ist seine welt. in meiner, an den orten, an denen ich gerne bin, passiert, wenn so was mal passiert, eben das, was man in der diskussion nach dem ersten kommentar auf's feinste beobachten kann: bloghygiene und ich bin klaus wirklich dankbar, daß er sich so eindeutig geäußert hat.

ob das, was ich so an worten aufhäufe, "geschwafel" ist, mag jeder für sich entscheiden. ich schreibe einfach auf, was ich in dem moment, wo ich es schreibe, denke, ich redigiere mich nicht, ich versuche keinen sinn in etwas zu bekommen. ich korrigiere auch nicht, wozu auch? meine sätze funktionieren doch ganz gut, sie machen (für mich jedenfalls) sinn - egal, ob sich dieser sinn auch anderen erschließt, der in der kunst, ein grateful dead konzert zu hören, eben nicht bewandert ist.

mir ist es dabei reichlich egal, was du über mich denkst. auch dazu habe ich in "die rechte art, dinge (nicht) zu tun" meins gesagt: mich danach auszurichten, was der andere für "recht" hält, heisst, ihm die macht zu geben und sich anzupassen. zu blöd: ich bin kein anpasser, ich schaffe mein universum täglich aufs neue und für mich haben alle dinge nur den sinn, den ich ihnen gebe,

damit kann ich ganz gut leben und wenn du es nicht kannst, lies kenFM, den SF, die TP, lebe mit der affirmation des ewig gleichen und verachte ruhig weiter, was du nicht verstehst.

hier gilt das wort von morrie: "wenn die kultur, in der du lebst, nicht passt, pass dich nicht an. erschaffe deine eigene"

das ist das, was ich tue, so einfach ist das.

Kommentare:

  1. Labels: bizarre volltrottel

    Passt!

    AntwortenLöschen
  2. ich habe ja eben "blogstöckchen" hinzugefügt und veilleicht sollten wir das jetzt einfach mal als eine konzertierte aktion begreifen, unsere bekannten und freunde um einen entsprechenden beitrag bitten, twittern was das zeugs hält und all das.

    ach ja, du hast einen kommentar von mir nicht gepostet und das ist okay so. du hat verstanden, daß es da so etwas wie "aus der schusslinie nehmen"-ansatz gibt, bei dem, was ich andernorts gemcht habe und keinen mangelnden respekt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe diesen Kommentar vor dir als persönlichen Hinweis verstanden.
      Ich habe mich dann beim Spiegelfechter köstlich amüsiert...

      Darf ich deinen Artikel hier als Gastartikel verwenden?

      Löschen
    2. gerne, ich scheue mich ja nicht, von wem auch immer, zu deinem "fanclub" gezählt zu werden und stehe dazu, deine arbeit wertzuschätzen.

      Löschen
    3. hihi, ich könnt mich beömmeln: da bin ich ja wohl jemandem auf das schwänzchen getreten

      Um dem Vorwurf verkürzter oder unvollständiger Beweisaufnahme entgegenzuwirken – ein Vorwurf, den ich unmöglich auf mir sitzen lassen kann

      und er hat nun DEN! BEWEIS!, sofort bildschirmphotografiert und der gemeinde präsentiert. ehrlich, ich brauch gleich ne windel, ich könnt mich verpieseln.

      wie doof muss man eigentlich sein, das offensichtliche und hier schon desöfteren klar zum ausdruck gebrachte, zu übersehen und es nun HURA! HURRA! HURRA! BEWEIS! BEWEIS! seiner "fangemeinde" zu präsentieren:

      yep, ich mag den herrn karl. eigentlich mag ich ihn schon, seit ein pantöffelchen ihn als denunzianten bei klaus jarchow zu denunzieren suchte und einfach nicht verstehen wollte, daß andere menschen die dinge eben anders sehen und den denunzianten sofort als jemanden betrachten, dem nur verachtung gilt.

      das kann man ja nur als etwas anzuprangerndes nach gut anderthalb jahren plötzlich entdecken und als skandal beweisen, wenn man schlicht zu dämlich ist, das offensichtliche zu sehen: yep, lieber panty, in dem moment hattest du bei mir verschissen und ich habe dem herrn karl gegenüber die tür geöffnet und bin dir im grunde sogar dafür dankbar, daß du dich da wie ein vollidiot benommen hast, der in der folge in der unterhose da stand. du solltest einfach mehr von meinem geschwafel lesen, du könntest auch beim SF nachlesen, was ich dort gesagt habe und, hoppla, du kannst einfach auf meine blogroll gucken, da steht er seit jahr und tag. na so was aber auch: du hast das offensichtliche nach anderthalb jahren auch bemerkt? gratuliere ...

      und ich sage das gerne noch mal: ich schätze den herrn karl aka andré wert. er hat ein anderes naturell als ich, er ist mir manchmal ein bißchen zu verbissen und ich sorge mich dann um seine gesundheit... aber verdammt, er macht die drecksarbeit und bringt den müll, den die querfrontlerischen vollhonks tagein tagaus produzieren, raus.

      er ist nur der "bote". die scheise, die macht ihr schon selbst.

      einfache sache. mein mond. komm du mal schön auf deinem zurecht.

      Löschen
    4. und, werter panty,

      "verstärkter Fäkalienniederschlag", ts ts ts ...

      warum sollte man der ganzen als folge deines clashs mit einem schulbus auf der strasse verteilten gülle noch ein gran zufügen. da liegt so viel scheisse rum, die muss erst mal wieder jemand von der straße wegwischen.

      aber, sei doch froh, heute bekommst du doch mal die lang ersehnte aufmerksamkeit. betrachte es einfach als werbung von "unserer" seite für deinen gepressten schrott. vielleicht bleibt ja der eine oder andere hängen, weil er scharf auf weitere betriebsunfälle deinerseits ist ;-)

      daß dein "ins gas ins gas" der gipfel dummdreister vulgarität ist, ergibt sich von selbst. sich so weinerlich um die litfaßsäule herum zu tasten und sich eingemauert zu fühlen, das muss man erst mal können ... du kannst es ...

      und "aber bis dahin bin ich vielleicht alt genug, um einzusehen, daß es ohnehin besser ist abzutreten.", ahem, du scheinst mir schon so verblödet, daß du wohl am besten gestern schon abgetreten wärst, dann hättest du dir wohl die unsägliche peinlichkeit erspart.

      so hast du nun leider gestern überstanden und heute den gipfel vulgärster unsäglichkeit erklimmt, guck selbst, wie du da wieder runterkommst. du bist jedenfalls in den 20 jahren, die ich jetzt in diesem internet herumkreuche, mit einem schlag auf platz 1 der verblödungsskala gekrabbelt.

      gratuliere.dir sollte jetzt wirklich nichts mehr peinlich sein, ab jetzt kannst du nur noch nacktphotos von dir selbst beim sex mit meerschweinchen posten ...

      Löschen
  3. In seinem Artikel "Griechische Folklore" zelebrierte Pantoufle noch ein feines Gespür für das "aus dem Zusammenhang reissen" und sprach empört vom "neusten Tiefstpunkt des Journalismus"...
    https://edelfeda.wordpress.com/2015/03/16/griechische-folklore/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich denke, böhmermann ist eine STERNSTUNDE des öffentlich rechtlichen fernsehen, das ZDF sollte stolz sein ... aber am ende sind sieso dämlich und lassen ihn zum provaten abwandern wie "neoPlanet", die ich bei zdfNeo immer gerne und bei pro sieben niemals geguckt habe. bei zdfNeo läuft auch ab und an "wild germany", das solltest du - wenn du gutes fernsehen magst - vielleicht mal gucken,d as zeigt das land und die menschen in ihrer ganzen farbigkeit, die sonst beim ÖR TV untergeht.

      und, ahem, du glaubst doch nicht wirklich,d aß ich noch mal irgendwas lese, was dieser gehirnamputierte vollidiot schreibselt, oder? ich habe bei dir die worte genannt: anstand vs. niedertracht.der will doch nur aufmerksamkeit - und von mir bekommt er nur noch verachtung für sein "ins gas ins gas"

      vor dem haus meines großvaters stand nach der abstimmung im jahr 1933 der mob, der totenlieder sang und eine strohpuppe verbrannte (kann man in einem standardwerk über den katholischen widerstand "Paul, Gerhard und Mallmann, Klaus-Michael, Milieus und Widerstand, Bd. 3, Bonn 1995" nachlesen) und jetzt kommt dieses hysterische würstchen und speit so einen scheiss aus???

      ehrlich, ich kann nur noch kotzen. dieses würstchen hat keine ahnung, wovon er redet, selbstmitleidgig hysterisches arschloch, das es ist.

      Löschen
    2. ach ja, sylvester, der sein lebtag schwieg über seine erfahrungen, war natürlich kein kommunist. er war christlicher gewerkschaftler und in der "vitus heller bewegung" aktiv. das nur, damit hier nicht der eindruck entsteht, kommunismus sei so was wie ne erbkrankheit in meiner familie.

      ja, "wer in seiner jugend kein kommunist war, der hat kein herz, aber wer als erwachsener immer noch einer ist, der hat einfach keinen verstand"

      Löschen
    3. "ins Gas, ins Gas" ist leider das übliche Niveau bei ihm, wenn er mal nicht den Dichter mimt. Ich kenne niemand, der so sehr hasst, wie er.
      Ich bin bei ihm doch immer der "Fascho" oder "unnützes Menschenmaterial". Einmal verlieh er mir sogar den Darwin Award...
      Wie gesagt, er tut mir nur noch leid.

      Aber "ins Gas, ins Gas" ist schon eine unglaubliche Unterstellung. Und dann noch im vorliegenden Zusammenhang!

      Löschen
    4. ich kenne ihn ja noch aus frühen carta tagen und zum fankreis der "opalkatze" gehörig, da fand ich ihn ja noch nicht soooo schlimm. dann habe ich mitgekriegt, daß er wohl den job macht, den ich 1985, als meine erste auf die welt kam, aufgegeben habe (techniker bei zwei tanz und showorchestern, in den 70ern habe ich bei "unikult" in saarbrücken als roadie gearbeitet), was ja eigentlich für eine "nicht so verkehrte" person sprechen könnte ... aber der ist ja wohl komplett vernagelt und suhlt sich in einem leid, daß ihm niemand ausser er selbst zufügt (das hat jetzt so einen buddhismus/dao unterton ...)

      mal ehrlich: also, ich habe noch keinen kennengelernt, der so herumphantasiert. also nicht bei meinen leuten, die kämen ja nicht mal ansatzweise auf die idee, irgendjemand in ein lager zu stecken ... ja, die "witzige" idee, den leuten lsd ins trinkwasser zu kippen, damit sie zu einem erweiterten bewusstsein kommen, gilt "in meinen kreisen" als strikt verpönt.

      der hat offensichtlich ne gewaltige persönlichkeitsstörung, verfolgungswahn, paranoia (zu viel koks????? da kann sowas bei rauskommenund deshalb würde ich so was nie anfassen aber in seinem beruf??? wär' ne möglichkeit ...) und tut sich selbst leid, steigert sich in solche bilder und sätze hinein und verwechselt dann am ende seine phantasie mit der wirklichkeit.

      wie gesagt: "niedertracht" ist für mich ein wort, daß er gerade mit bedeutung aufgeladen hat auf dem niveau eines pantoffeltierchens.

      das schlimme, wie immer, ist: solche menshen sind nicht ind er lage zu verstehen, was ihre umwelt, der "andere" über sie denkt. sie können es lesen und bemerken es nicht, weil sie es nicht _verstehen_ können, da sind sie eben .5 liter pullen, in die ein liter flüssigkeit eben nicht reinpasst. dumm wie bohnenstroh, wie man so sagt.

      naja, für mich ist der jetzt jenseits von gutundböse, ein niederträchtiges selbstmitleidiges arschloch mit verfolgungswahn, damit muss er leben.

      Löschen
  4. Vorstellung ham manche?
    da seht einem der Verstand still

    http://www.stilstand.de/der-schwarze-block/

    "Naja, viele Finanzhaie sind auch zugedröhnte Schweine. Und statt der Imbissbuden zerlegen sie mittelständische Betriebe. Man soll die Unterschiede zwischen zwei Gruppen von Kaputtniks nicht größer zeichnen als sie sind"

    Kapitalismus

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalismus

    "Allgemein wird unter Kapitalismus eine Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung verstanden, die auf Privateigentum an den Produktionsmitteln und einer Steuerung von Produktion und Konsum über den Markt beruht.[1] Als weitere konstitutive Merkmale werden genannt: die Akkumulation, für manche das „Herzstück“ und Hauptmerkmal des Kapitalismus,[2] und das „Streben nach Gewinn im kontinuierlichen, rationalen kapitalistischen Betrieb"

    der Mensch mit den Haien nennt sich Dr.
    weiß aber nicht was Kapitalismus ist

    Gewinn machen nennt er Zerlegung von mittelständischen Betrieben
    nennt die Gewinner dann zugedröhnte Schweine

    aus Wiki

    "Kapitalismus bezeichnet zum einen eine spezifische Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung"

    zugedröhnt scheint der DR. zu sein
    Kapitalismus iss Kapitalismus und keine Moralveranstaltung
    wer nicht gewinnt ist weg vom Fenster
    das iss im Kapitalismus so

    ja fast könne man meinen
    der Dr. ist in Verschleierung unterwegs
    ein Priester



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so, nach "mr turner" und zwei beglückenden folgen auf der "teerroute" unter "teemenschen", du ...

      [..] kapitalismus

      thomas piketty, das kapital im 21. jahrhundert ,,,

      ist denke ich mal besser als irgendwas auf wikipedia ;-)

      [..] ein Priester

      was du dir immer so denkst ...

      kenne ich jetzt schon länger ... hat mir mal im krankenbett eine la-ola welle abgenötigt ... alleine deshalb und weil es ihm gelingt, seinen laden "sauber" zu halten, jemand, den ich seit langem explizit schätze,

      außerdem mit einem deluxe geschmack in sachen bluegrass gesegnet.

      nope, auf den lasse ich nix kommen, keine chance. hör auf zu projezieren und dir die leute vorzustellen. das ist zeitverschwendung. kitsch ...

      Löschen
  5. Der Nachtreter:
    https://edelfeda.wordpress.com/2015/03/20/eigentlich/

    Klaus Jarchow vergreife sich an seinen Lesern...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt doch noch gelesen ... und mich gelangweilt. mal wieder die üblichen kruden verschwörungstheorien (hey, ich brauch keinen, der mich irgendwo hin schickt - ich bin extrem vergnügungssüchtig ...) larmoyanz in großen dosen, hass, der aus verzweifelter sucht nach anerkennung ensteht, seltsames völkchen das.

      eigentlich wollte ich eine "ich übersetz das jetzt mal" post schreiben, aber ehrlich ... die minute aufmerksamkeit für sein geschreibsel reicht vollkommen.

      so sind sie halt, die täter-kinder und enkel. deutsch bis in die knochen, ergo komplett humorlos. muss man sich nicht wirklich geben, habe ich nur dir zuliebe gelesen.

      Löschen
  6. ich sollte verdammtnochmal auch meinen emailclient ausmachen ;-)

    also, das gebe ich mir morgen. ich hab' mich aber eben entschlossen, dann doch lieber "mr turner meister des lichts" zu geben, die amis sollen mal warten mit ihrem rumgeballere.

    ansonsten dir ist schon klar, wie das bei dem pantoffeltierchen gerade läuft, oder? der muss jetzt dich, mich, den klaus und was weiss ich was alle drei sekunden updaten, endlich hat er mal "bedeutung" ... und bemerkt gar nicht, daß er genau diese bedeutung _uns_ gibt und das ist ja schon ein treppenwitz.

    wie gesagt: die dinge haben immer haargenau die bedeutung, die wir ihnen geben.

    er denkt, er habe gerade bedeutung, aber das ist ein grandioser irrtum. er macht sich nur lächerlich und ist im grunde nix anderes, als ein notgeiler köter, der an der pussy einer hündin schnüffelt ;-)

    ich an seiner stelle würde die post löschen und mal wieder den blog einstellen und wo anders neu anfangen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "mr. turner - meister des lichts" war übrigens die perfekte wahl. es ist der schönste film, den ich seit jahren gesehen habe ... einfach wunderbar.

      Löschen
  7. lieber anonymer hausgast, ich hoffe morgen ist auch noch okay. nicht böse gemeint, aber .. naja, freitag abend, ich möchte mal ein bißchen kein internet sehen ..

    AntwortenLöschen
  8. "nope, auf den lasse ich nix kommen, keine chance. hör auf zu projezieren und dir die leute vorzustellen. das ist zeitverschwendung. kitsch ..."

    das kenne ich
    Projektion
    den Vorwurf
    und mal genau so 'unverschämt' wie du
    Border_(auch Narzissen) die führen das gerne im Mund
    die wissen warum_ der Spiegel
    wenn du auf denDR. nix kommen lässt
    na ja
    unter Freunden nimmt man es nicht so genau mit der Wahrheit

    Kommentare über Piketty

    ""Ich bin froh, dass ich Thomas Piketty gelesen habe und ermutige Sie, es auch zu tun." Bill Gates ------ "Dieses Buch wird die Ökonomie verändern und mit ihr die ganze Welt." Paul Krugman, Nobelpreisträger, The New York Review of Books ------ "Es ist DAS Wirtschaftsbuch, das die Welt im Sturm erobert hat." The Economist ------- "Pikettys 'Kapital im 21. Jahrhundert' ist eine intellektuelle Glanzleistung." Washington Post ------ "Eine brillante Erzählung über Reichtum und Armut." Süddeutsche Zeitung ------ "Thomas Piketty ist der Ökonom der Stunde." Frankfurter Allgemeine Zeitung ------ "Ein Werk von historischer Tiefe mit einem noch nie zusammengetragenen Faktenreichtum." Die Welt ------ "Wer immer sich ernsthaft mit dem Problem der Ungleichheit beschäftigt, kommt an Piketty nicht vorbei." Handelsblatt ------ "Zum ersten Mal präsentiert ein Ökonom umfassende Belege für die Aussage 'Wer hat, dem wird gegeben'." SpiegelOnline"

    so so die Lügenpresse schreibt positiv über den
    naja
    da kann ja nix gefährliches drinne stehen

    mir reicht Marx aus um zu verstehen was Kapitalismus ist
    und den brauch ich dazu auch nicht

    IHR projeziert eure Sozialromantik auf den Kapitalismus
    was ihr euch wünschen tut ist 'Friede'

    Kapitalismus aber ist Konkurrenz
    legitimiert per Gesetz

    the winner takes it all

    die Ungleichheit wächst?
    sagt man und belegt es sogar
    was ein Witz
    das braucht man aber gar nicht belegen
    der Kapitalismus ist so
    und deswegen nenne ich Dr. einen Priester
    er verharmlost den Sachverhalt



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ehrlich, ich langweile mich gerade so, daß ich denke, ich lass dir lieber mal zeit,, aus deinem kreislauf rauszukommen.

      also

      [..] unter Freunden nimmt man es nicht so genau mit der Wahrheit

      du hast ja nu offensichtlich gar nix mitgekriegt. freundschaft heisst, dem freund zur not in den hintern zu treten. hättest du was mitgekriegt, hättest du einerseits bemerkt, daß ich nicht trete, ich überreiche ein paar blumen und kneife unter der hand. mein gegenüber, auch das hast du nicht mitbekommen, hat signalisiert, daß er verstanden hat. nur du, du hast es nicht bemerkt. ich sehr wohl.

      da läuft was zwischen ihm und mir, was sich so ziemlich von dem unterscheidet, was zwischen dir und mir läuft - ich kann dein signal nämlich nicht erkennen.

      [..] so so die Lügenpresse schreibt positiv

      ehrlich, das nervt. ich drösele dir auf, in wie weit ich mich belogen fühlen und du kommst mir hier mit deinem verkürzenden quascht und schreibst so was wie : also, ich brauche nix anderes, aber steht ja eh alles in der bibel.

      gäääääähn ...

      ich glaube, ich ärgere mich grad ein bißchen über dich, weil du langweilst.

      also setze ich dich mal wieder auf OFF, dann verschwende ich nicht meine zeit. ich hab' echt besseres zu tun.

      mach mal pause ...

      Löschen