Dienstag, 25. November 2014

*** 500 ***

die ersten 500 posts sind geschafft ...

zur feier des tages gibt es, na was denn wohl? musik.

von - und die 500. post ist der absolut angemessenste platz für ihn - moondog.


passend zu den feierlichkeiten steuert maja meiners das wirklich wunderbar angemessene feature "Blinder Musiker: Moondog - Inspiration für weltberühmte Künstler" bei und ich kann nur schärfstens dazu raten, dieses kleine juwel zu hören. wenn man es nicht schon vorher wusste, warum die #500 für moondog mehr als angemessen ist ... danach sollte es klar sein.




ich stolperte 1978 über moondog im ersten rock-session von rororo und es war liebe auf den ersten blick: ein blinder indianer, der mit einem wikingerhelm in den strassen von new york eine musik komponiert, die mehr von bach als von blues oder jazz hat und doch von allem etwas. ein jahrhundertgenie.


übrigens gibt es natürlich auch andere gute features über moondog, allen voran der dlf soundcheck von karl lippegaus, der - in jenen guten tagen, in denen es noch den soundcheck gab und vor allem die von karl lippegaus - eh immer die interessanten neuen oder eben vertrauten heimlichen helden im auge bzw. ohr hatte, 2006 hat sabine bohnen in swr2 dschungel "Erinnerungen an den Komponisten Louis Hardin alias Moondog" ausgebreitet, auch 2006 lutz neitzert "john peel und moondog" portraitiert, robert ohm & jens strüver haben 2009 für DLF Studio neue Musik "Robert-Moondog - The Musician's Musician Soundclash" komponiert und es gibt ein durchaus brauchbares zeitzeichen des wdr "1999-09-08 Der Todestag des Musikers Louis Hardin, genannt 'Moondog'" aus dem selben jahr ...

aaaaaaber, ich finde maja meiners ist es mit ihrem aktuellen bisher am besten gelungen, moondog zu "erklären".

chapeau und vielen dank!

na gut, ich weiss, play it again sam, hier ist moondog für die massen ;-)


Kommentare:

  1. Antworten
    1. danke, herr karl,

      ich hoffe, du hast dieses wunderbare feature oder eine der beiden platten gehört und wunderbare neue musik entdeckt. moondog verdient die aufmerksamkeit wirklich und vor allem: eine spannende lebensgeschichte.

      Löschen
    2. Ich höre sie jetzt gerade.
      Gefällt mir gut.

      (Meine allererste Platte war übrigens ELP - das Album ganz in schwarz)

      Löschen
  2. @herr karl

    sehr schön, das war die "welcome back my friends to the show that never ends", live, schon fast das letzte, was wirklich gut war von ihnen. mir hat ja mal der beatclub (ich habe letztens das video hier verlinkt unter "schöne musik zum wochenende") NICE vor'n jugendlichen latz geknallt und das war liebe auf den ersten blick, dann tauchten ELP selbst im beatlub auf, in lustige sllberanzüge gesteckt ... auch das video habe ich dort abgelegt, weil ich die schöne stimme von greg lake feiern wollte.

    http://hinterwaldwelt.blogspot.de/2014/11/schone-musik-zum-wochenende.html

    höre ich alles nach jahrzehnten immer nooch mit großer begeisterung, so tolle musik wird heutzutage ja nicht mehr (und das ist ja der punkt) _erfunden_, heute wird ja nur noch "wieder erfunden", hihi.

    aber moondog, das ist eine ganze kategorie für sich und - solltest du das feature auch gehört haben - eine unfassbare lebensgeschichte, in der mir am besten gefällt, wie ein mädchen seine eltern bittet, doch diesen seltsamen mann zum weihnachtsessen mitzunehmen.

    aber, seine musik spricht, ohne daß ich es erklären muss, was das feature selbst ja in wunderbarer weise geradezu perfekt tut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie hiess Works Volume I, die Platte in schwarz.
      "Welcome back..." habe ich auch.
      Ich hatte eine Platte von Bob Dylan gekauft mit hurricane drauf und ging damit zu einem Schulkollegen. Ich überliess sie ihm (zum Hören) und nahm dann seine ELP "Welcome back..." mit nach Hause. Und da (bei mir zu Hause) ist sie immer noch. Die Platte von Bob Dylan blieb bei meinem Schulkollegen.
      So kann das Leben sein...

      Löschen
    2. ah, okay, das ist ja sozusagen eine "best of".

      die sache mit dem "mit nach hause nehmen" kenne ich, aber bei mir waren das immerganze aldi-tüten voll mit platten, da wäre es aufgefallen, wenn ich mal eine vergessen hätte.

      ich hoffe, du hast die "desire" von dylan trotzdem noch ganz gehört. "sarah" ist ja auch toll.

      liebe grüße

      Löschen