Mittwoch, 6. November 2013

so macht man das ...


nein, das ist kein bilderrätsel, es ist eine szene aus einer englischen serie, konkret "case histories", die unlängst bei zdfNeo lief, und es ist die stelle, an der unser held versteht, wohin seine 60.000 pfund verschwunden sind: auf die caymens mitsamt der eben noch geliebten, die nicht nur sein konto sondern, wie hier zu sehen, auch das medizinschränkchen leergeräumt und eine kurze, unmissverständliche botschaft hinterlassen hat.



ich fand das witzig, hatte er sich verdient, der kerl, von frauen versteht der eh nichts. was ich davon "verstehe" oder wie ich das verstehe, kann man bei claudia nachlesen.

auch witzig: google-suchbegriff des tages war heute "nackte weiber in der badewanne". wie diese suche auf meinen blog führen kann? keine ahnung. süß auf jeden fall.

und, statusmeldung: das komplette safari grünspan konzert vom 3. köllertaler rockfestival ist jetzt auf den hinterwaldarchiven online, party hardy macht den ansager ;-)

es folgt der auftritt von sinalco fluor s beim saarbrücker "jung und wild" festival incl. einer höllenversion von "20th century boy". danach werde ich wohl ein paar "making of"-tracks aus dem proberaum und loses material, so wie es auf "wartungsfrei"-tapes veröffentlich wurde posten, bevor es mit dem 1984er festival weitergeht.

bei den mr snoid studios gibt's zudem zwei songs der "new riders of the purple sage", die sich schon alleine deshalb im "hinterwald" einer gewissen beliebtheit erfreuten, weil da jerry garcia slide gitarre spielt, plus der dazugehörigen comics von mr. snoid, "henry" und "the last lonely eagle"






hier in einer live version vom 40. geburtstags der "acid tests", also ohne garcia ;-)

wobei mein persönliches lieblingsstück "dirty buisiness" wäre, aber davor, daß ich hier das original verlinke, ist natürlich das in deutschland beliebteste video vor


Kommentare:

  1. hallo grosser:)
    das grenzt ja schon an den tellerrand von herrschaftswissen
    so wie du nuetzliche links versteckst:)
    gruss und dank jedenfalls,
    "so macht man das"
    macht uzzern spass
    wenn gema und konsorten
    rüplig daten horten

    ps.
    "kennen" uns von claudia
    war damals auch U-comic fan
    schön dass es noch leute gibt die diese
    sachen mögen.
    long live mr Crumb und co.

    ingo

    AntwortenLöschen
  2. hiho ingo,

    hier ist doch gar nichts sooooo versteckt, ich fand's für meine verhältnisse geradezu grobschlächtig, reklame zu machen für meine beiden tumblr.blogs, in denen ich endlich (nach jahrzehnten war es einfach zeit) mal den "hinterwald" und seine geschichte halbwegs aufbereite. am wochenende habe ich stapel von plakaten mitgebracht, neu photos von bildern aus den snoid studios ... wahrlich ich sage dir, es werden wunderbare sachen hier und drüben erscheinen ;-)

    daß sich die u-comics und schwermetal, crumb & konsorten sich bei uns damals großer beliebtheit erfreuten, hast du sicher schon gemerkt - snoid (aka eh garkähna) hat mir am samstag noch kurz die geschichte seines letzten besuchs bei crumb im gard (crumb lebt ja in frankreich) erzählt und war glücklich, daß sich endlich mal einer um seine sachen kümmert, die das ja verdienen.

    liebe grüße aus der garage

    AntwortenLöschen