für die neu & alt püttlinger



wenn du hier gelandet bist, weil die seite hinterwaldfestival.de dich hier her gelockt hat:
ich bin so
schrecklich gesprächig, daß das, was dich vielleicht am meisten interessiert, jenseits des ganzen
seltsamen krams hier, ein paar seiten weiter gerutscht ist. ich lege dir also einen besuch bei

du kannst auch bei den labels rechts, also die "Hausaltäre", "artifacts", "snoid studios", "hinterwald",
"triebwagen", "URKS" oder "sinalco fluor s" zb. klicken. ansonsten: willkommen & viel spaß! .....

Dienstag, 22. Juli 2014

ich war's nicht!

gestern macht sich der herr karl hier noch mit rosinenpickerei über pantouffle vom allseits beliebten blog "schrottpresse" lustig, dessen bizarrer "leichenfledderer"-auftritt bei klaus einem schon die wochenendsstimmung ein bißchen trüben konnte, vorgestern hatte ich dort noch einem meiner wenigen auftritte und nun das

“schrottpresse.wordpress.com is no longer available.”


ehrlich, ich war's nicht, nicht daß jetzt karikaturen von mir erscheinen, die so aussehen ...


ehrlich, ich verstehe beim besten willen nicht mehr, warum ich den pantouffle mal mochte. 

Sonntag, 20. Juli 2014

bild & wort zum sonntag


ich hatte schon viel zu lange keinen moebius mehr auf dem blog ...

Samstag, 19. Juli 2014

man weiss ja nie

wenn ich schon mal jenseits von klaus' "stilstand" oder gelegentlichen kloppereien auf "telepolis" (*) zu diesem elenden thema äußere, weiss ich nie, ob das, was ich sagen möchte, auch gehört werden will. ich gehe deshalb mal auf nummer sicher und poste hier einen kommentar, den ich eben bei "deliberation daily" abgegeben habe, zumal er ein paar grundsätzliche überlegungen enthält, die man als späte ergänzung der "narrenschiff"-reihe hier betrachten kann.
[..] Das haben Bürgerkriege schlicht an sich, und
[..] um einen solchen handelt es sich 
stefan,  
ich glaube, hier irrst du. 
als solcher soll er erscheinen, aber im grunde ist es doch so, als ob eine durchgeknallte truppe von hasardeuren in münchen das rathaus und (vor allem!) die staatsanwaltschaft besetzt (letztere wohl, um beweise zu vernichten), den freistaat bayern für unabhängig erklärt und - mit waffen von den österreichern versorgt - die bevölkerung münchens schikaniert, alle, die ihnen nicht passen, in die keller zerren, leute auf der straße entführen, um lösegeld (naja, "steuern für die gute sache") zu erpressen. das "volksaufständische" kann ich beim besten willen nicht erkennen, eher gejammere derer, die da krieg spielen, daß einfach keine männer zu finden sind, die mitspielen wollen. 

Dienstag, 15. Juli 2014

a young person's guide #1

weil ich das grad für meine älteste - nach 14 jahren sozusagen in einem zweiten anlauf - noch mal kompiliert habe, hier mein persönlicher zugang zu einem meiner lieblingsmusiker, david bowie, den ich für mich ca. 1972/73 entdeckte und der mich bis heute - noch lebt er ja - begleitet.

wenn ich mir also einen sampler zusammenstellen würde, käme dies dabei heraus. keine "greatest hits", eher eine liste, die man einfach gehört haben sollte, wie ich finde. strictly personal style, ein kleines tribute an einen, der jetzt über 45 jahre musik macht. kein anspruch auf irgendwas und vor allem unter auslassung all der tollen live-versionen auf den vielen bootlegs, die so von ihm gibt.

du wirst schnell merken, "mein" bowie ist der mit mick ronson und den spiders from mars am besten produziert von oder mit tony visconti. oder von eno und mit robert fripp.

einfach eine liste ... oder eben ein eichhörnchen. bevor wir hier rechtschreibfehler diskutieren ...

1969 01 Space Oddity (Demo)
1969 02 God Knows I'm Good

1970 01 All The Madmen
1970 02 Black Country Rock
1970 03 After All
1970 04 The Man Who Sold The World

Montag, 14. Juli 2014

mein kommentar zu christoph kappes

weia.

lieber christoph,

ehrlich: diese debatte führen "wir" (wer immer das sein mag, leute halt, die sich lange im netz bewegen und es für einen ort hielten, an dem sie mit anderen leuten kommunizieren und dazulernen können) seit 20 jahren.

ich kann das natürlich ncht so schön allumfassend machen, wie plöchinger, oder freundlich wie ben, ich bin mehr so der digressionist und ankekdotenerzähler, carta-fensterreden-inkompatibel

wenn im spiegelforum bei compuserve 1993/94 einer aufkreuzte, sich beklagte, daß in frankfurt schon wieder eine synagoge und natürlich von unseren steuergeldern finanziert, gebaut wird ...

dann konnten wir so einen (ich habe den thread im archiv, wenn dich so was interessiert) umarmen und ihn sanft in die gemeinde derer führen, die versteht, warum so eine bemerkung den einen oder anderen vielleicht verletzt. ja, genau so, ihm freundlich und sanft "anstand" beibringen.

also das, was du da forderst.

zu blöd, heute würde ich das nicht mehr so machen, wie ich das vor zwanzig jahren vielleicht noch konnte.

was du offensichtlich nicht siehst, ist dieser effekt: in einem kommentariat, sagen wir einmal dem handelsblatt, in dem sich zu beginn die üblichen verdächtigen, börsenzocker, wirtschaftsinteressierte, eher konservativ gestimmte über die themen unterhielten, dringt an einem punkt x eine - wohl von seiten wie PI lobotomisierte kleine gemeinde von quartalsirren ein.

ich war so

nett, äh, böse, einem der dorfheroen bei telepolis, kimschmitzli die komplexität der welt zu erklären, was einerseits vollkommen sinnlos ist, aber eben doch ab und an lustig. weil man es bei telepolis nicht schätzt, wenn man dort andere benutzer "provoziert", und wenn ich schon mal "die weltgeschichte" oder generell gängige verhaltensformen  "erkläre", gehört meine provokation auch hier her.

ich will ja nicht schon wieder "zensur!" schreien müssen ;-)

zumal sie natürlich auch ein kleiner beitrag zum thema "hass im netz" ist, zu der ja auch ben gepostet hat ... wozu ich natürlich umgehend meinen senf abgeben musste ... ich brauche aber aus verschiedenen gründen, nicht nur wegen der arbeit sondern auch, weil ich wie immer lieber noch ein bißchen alles verarbeiten will, was so gesagt wird, bevor ich ausführlicher meine über die jahre entstandenen und hier vertretenen einstellungen ausbreite.

nun denn, also der weise, heldenhafte, forumsbekannte & beliebte
kimschmitzii schrieb am 14.07.2014 03:48:
Deine Faschistenbacke sitzt eher in Washington denn irgendwo sonst.
kim, du postest so viel und vor allem immer das selbe die fangmeinde, die du adressierst "affirmierendes" zeuchs, daß ich mich schon frage, ob das so was wie autosuggestion oder selbsthypnose ist: 
du musst dir offensichtlich immer wieder selbst einreden, daß die welt ein simpler ort ist und du mit deinem manichäischen, die welt binär, schwarz oder weiss verstehenden kram ganz genau verstanden hast, was sache ist. 
zu blöd: ich halte obama für einen mörder. 
und nu? ich verurteile seine feige, anpasserische art zutiefst, bin schwer enttäuscht von ihm (meine band, die "dead" haben mal reklame für ihn gemacht, was mir heute echt peinlich ist), ich halte ihn für einen schwätzer, dem man offensichtlich am tag seiner amtseinführung einen chip vepasst hat, damit er "funktioniert" 
ein ganz elender kerl, der. und diese ganze verbrecherische neokonsbande incl. kissinger und wie diese ganzen verbrecher heissen, gehören vors haager gericht!