für die neu & alt püttlinger



wenn du hier gelandet bist, weil die seite hinterwaldfestival.de dich hier her gelockt hat:
ich bin so
schrecklich gesprächig, daß das, was dich vielleicht am meisten interessiert, jenseits des ganzen
seltsamen krams hier, ein paar seiten weiter gerutscht ist. ich lege dir also einen besuch bei

du kannst auch bei den labels rechts, also die "Hausaltäre", "artifacts", "snoid studios", "hinterwald",
"triebwagen", "URKS" oder "sinalco fluor s" zb. klicken. ansonsten: willkommen & viel spaß! .....

Montag, 22. Dezember 2014

entscheidungen

jahresendrally ... bevor ich mein "was ich immer noch nicht verstehe" endlich zuende schreibe, hier noch vorweihnachtlich schwere kost, gedanken, die ein paar aktuellen überlegungen und beobachtungen geschuldet sind.

das wird jetzt sehr persönlich, so persönlich, daß ich dem verwirrten leser zunächst einen kleinen ausschnitt aus einem meiner lieblingsbücher, "gespräche mit seth" von jane roberts, an die hand geben muss.
Dabei spreche ich weniger zu dem Teil von euch, den ihr für euer Selbst haltet, als zu dem Teil von euch, den ihr nicht kennt, den ihr teils verleugnet und teils vergessen habt. Dieser Teil von euch liest dieses Buch, ebenso wie »ihr«."
ich habe dieses jahr entscheidungen getroffen, die für die, die sich jäh mit ihnen konfrontiert sahen, verstörend gewirkt haben müssen - und ich treffe immer noch solche entscheidungen, komme zu einem ergebnis und "verhalte" mich.

vieles von dem, was ich und wie ich es tue, ist sicher meinem talent "nein" zu sagen geschuldet - an stellen, wo andere ein fröhliches "ja, gerne" oder ein "ja, ich sehe ein, daß ..." erwartet haben und sich dann unvermutet mit einem klaren "nein, nicht mit mir" konfrontiert sahen und - vor den kopf gestossen - lieber die flucht in erklärungsmodelle suchten, mit denen sie leben konnten. bis hin zu der, daß _sie_ die entscheidung getroffen haben und ich nur das passive objekt bin.

das ist wohl die natur unseres verstandes: wenn wir mit unvermutetem konfrontiert werden, biegen wir uns die dinge so lange zurecht, bis sie wieder "passen". wir weichen aus, weil wir - harmoniesüchtig, wie wir nun einmal sind - nicht gerne damit konfrontiert werden, daß sich "die wirklichkeit" für unser gegenüber anders darstellt, als wir sie gerne sähen. oder, um es mit seth zu sagen: "das ego ist ein schöner lügner". oder mit dem sprichwort "daß nicht sein kann, was nicht sein darf"

der andere, eigentlich wesentlichere teil, der mich zu meinen entscheidungen führt, ist der einsicht in meine eigene endlichkeit geschuldet - sorry, mein leben, der rest meiner zeit.

ich entscheide wo, wie und mit was oder wem ich sie verbringe. das ist tatsächlich eine frage des respekts, den ich vor mir selbst habe: nichts zwingt mich, den sisyphos zu spielen, wenn ich verstanden habe, daß dieser verdammte stein da oben einfach nicht liegen bleiben wird. ich war und ich bin immer noch an der stelle, an der ich für mich selbst wissen muss, ob er da liegen bleiben wird oder nicht, und wenn ich verstanden habe, daß nicht, gebe ich einfach auf.

ich habe also aufgegeben.

mich anderen dingen zugewandt. meine endlichkeit akzeptiert und meiner eher geduldigen bereitschaft, um des lieben frieden willens weiter steine den berg hinaufzurollen, die auf der anderen seite unweigerlich wieder hinabrollen werden, abgeschworen, weil ich nun mal endlich bin und mir die zeit davon rennt.

warum sie also mit sinnlosen tätigkeiten wie dem steinerollen zubringen?

ah, du hast gemerkt, daß das hier nichts für dich ist und dir fällt gerade mein lieblingszitat aus der einleitung montaignes ein
"C'est icy un livre de bonne foy, lecteur. Il t'advertit dés l'entree, que je ne m'y suis proposé aucune fin, que domestique et privee : je n'y ay eu nulle consideration de ton service, ny de ma gloire : mes forces ne sont pas capables d'un tel dessein." 
oder, modern ausgedrückt: "hier gibt es nichts zu sehen, hau ab!", was im grunde ja als motto dieses ganzen blogs gelten darf. lies lieber etwas, womit du was anfangen kannst und verschwende deine zeit nicht mit dingen, denen du nichts abgewinnen kannst ...

dies - als zweite warnung vor dem strikt persönlichen inhalt dieser post - gesagt, kannst du dich nun wichtigeren dingen des lebens zuwenden und etwas lesen, was dich erbaut, dich in deiner meinung bestärkt oder dir zuwider ist - und einfach aufhören zu lesen. beschwer dich hinterher nicht, deine zeit verschwendet zu haben.

entscheidungen treffen gehört zu den dingen, die menschen zuwider sind.

Sonntag, 21. Dezember 2014

mother & child reunion bonus track

es soll ja menschen geben, die das zitat in den titeln der posts nicht verstehen


mother & child reunion vol 2

überraschung!

hatte es vor monaten, als tigerlily ihre mutter als milchtankstelle entdeckte, noch so ausgesehen, als seien mutter und kind ein "herz & eine seele" (ohne onkel alfred, dessen rolle hier im haus wohl eher mir zufallen dürfte), so hatten miiichs hormonelle schwankungen einen monat vor dem neuen wurf zu einer eher giftigen atmosphäre mit fauchen & knurren geführt und die eintracht erheblich getrübt. bilder wie dieses schienen der vergangenheit anzugehören

Mother & Child Reunion Vol. 1

die kleine tigerlily suchte schutz & asyl und fand es an unter der decke 


 oder eben an möglichst hohen orten, um dem furor der frau mama zu entgehen


seit eben gilt: "the family stays together, the family lays together" und so wird die erziehung der kleinen racker wohl zur gemeinschaftsaufgabe ;-)


please, unlike me!

ah, ich könnte diese post so dramatisch beginnen wie die mit der "luftnummer", denn ... naja, wenn dein mitbewohner mit seinem laptop in's zimmer kommt, dir entsetzt einen bildschirm zeigt, auf dem irgendso ein honk versucht, geld aus ihm herauszupressen ... dann .. naja, dann könnte das schon ein auftakt zu einer dramatischen post sein, oder?

naja, war auch nur ne luftnummer.

herrimhimmel, wie billig: der honk hatte halt unter chrome + f#ckbook die alt-f4 taste abgeklemmt, alle ausknöpfe und buttons stumm geschaltet und derlei scherze mehr.

was tut man in so ner situation? genau: rechner ausschalten, chrome deinstallieren, erst mal ein antivirenprogramm (räusper ...) aufspielen, firefox installieren, noscript, ghostery etc aufspielen ... neustarten. virenprogramm funktioniert, keine meldung. schnell mal bei kapersky einen trojanerscanner runterladen, kein ergebnis, cccleaner laden, laufen lassen ... kein ergebnis ...

also wird da wohl nie wieder chrome laufen, weil, naja, da liegen die daten wohl nicht auf der lokalen platte sondern im internet und der schadcode in zukunft auch: FICK DICH, DU HONK!

während der neuinstallation und dem durchtesten habe ich dann ein bißchen zeit bei f#ckbook, sozusagen meine erste viertelstunde und die auf einem fremden rechner verbracht und ... naja ... muss halt jeder selbst wissen, was er macht, ich halte das alles ja immer noch für ziemlich dumme ideen. also sowas wie die "cloud", google chrome und f#ckbook sowieso. okay, der eine oder die andere postet schon mal gerne einen spiegel, ohne selbst in ihn zu blicken - aber mal im ernst: in den letzten tagen schon mal nachgeguckt, mit wem man da so befreundet ist?

"freunde", die gerade diese honks von der PEGIDA "liken" ????

böhmermann nennt sie einfach "vollidioten", und eigentlich reicht das vollkommen, sie als solche zu betrachten und mehr gibt's ja nu wirklich auch nicht zu sagen, oder? fickt euch, ihr vollidioten!

Donnerstag, 18. Dezember 2014

das kommt dabei heraus

wenn die "zeit" auf meine kommentare prallt. einmal alle halbe jahr gehe ich mal dorthin, streue salz in die wunden und nehme die zurechtweisung stoisch hin.


diesmal habe ich meinen kommentar allerdings rechtzeitig gesichert ... hier ist er in seiner diffusen gänze ;-)
ich habe ja auch laut gelacht, als ich das bemerkte - so weit ist es also (herunter) gekommen das zeit forum, dessen account ich gerade mal für die antwort aktiviere und dann sofort wieder still lege.

Montag, 15. Dezember 2014

luftnummer

ein langgezogener schrei ... ein sprung - fast ein salto - in die luft ... und ein kleines schwarzes etwas, das in richtung teppich plumpst ...

eine klassische luftnummer

das war die kurzzusammenfassung, wie miiich heute nacht das erste von (bislang)  zwei süßen katzenbabies bekam: in der luft, schwebend. das baby im freien fall. eine premiere, eine sprung- & plumpsgeburt - so was hab' ich bislang noch nicht zu sehen bekommen.

zwischen nummer 1 und nummer 2 blieb noch zeit genug, "frau wang, zur assistenz!" zu bitten, ort: der dafür heute nacht nach dem ersten gequälten katzenschrei eiligst und noch gerade rechtzeitig eingerichtete karton.

da kommt noch was, aber im moment schlafen die drei (genauer vier, rechnet man die aus dem schlaf gerissene und danach ermattetete assistenzärztin mit ein) seelig. den rest hat miiich auf einen späteren zeitpunkt vertagt.

wir harren der dinge, die da kommen ;-)

[ps] ah, zozo, meine mittlere, hat erste photos gemacht


Sonntag, 14. Dezember 2014

ach wie süß

sieht so aus, als hätte sich hier heute jemand den spaß gemacht, die seite auf einen sexanbieter umzuleiten. für alle, die nackte brüste sehen mussten: tut mir leid, aber eigentlich solltet ihr ja wissen, wie so was aussieht, so daß der schockeffekt halbwegs ausgeblieben ist ;-)

ich selbst find's eher lustig, kann mir schon denken, welcher schrottkoffer sich mal wieder von mir angep#sst sah und hoffe, er hatte wenigstens dieses eine kleine erfolgserlebnis, wenn sein leben sonst schon so traurig ist, daß er solche scherze oder seiten braucht, um einen ständer zu kriegen ...

ich hoffe mal, das problem hat sich unterdessen erledigt und alles geht seinen gewohnten gang.

[ps] ah, i see ...