für die neu & alt püttlinger



wenn du hier gelandet bist, weil die seite hinterwaldfestival.de dich hier her gelockt hat:
ich bin so
schrecklich gesprächig, daß das, was dich vielleicht am meisten interessiert, jenseits des ganzen
seltsamen krams hier, ein paar seiten weiter gerutscht ist. ich lege dir also einen besuch bei

du kannst auch bei den labels rechts, also die "Hausaltäre", "artifacts", "snoid studios", "hinterwald",
"triebwagen", "URKS" oder "sinalco fluor s" zb. klicken. ansonsten: willkommen & viel spaß! .....

Samstag, 18. Oktober 2014

nur ein bißchen (vogel) musik

und schon stecke ich wieder in den minen, es bleibt mir gerade nur die zeit für ein bißchen musik richtung wochenende


was sich vom titel her ("bird in a cage") fast liest wie eine coverversion des railroad earth songs "bird in a house"


und thematisch hart an dem immer noch wunderbaren "white bird" von "it's a beautiful day", das sich vierzig jahre später offensichtlich immer noch so gut verkauft, daß es leider, leider, leider in so gut wie gar keiner version auf youtube für mein land verfügbar ist ... ausser eben diese live-fassung


auch sehr schön, um's nicht zu vergessen, von den lost brothers ist natürlich und vor allem "derridae" und vor allem "soldier's song", von dem ich kein video entdeckt habe.

Samstag, 11. Oktober 2014

was ist das internet

heute einfach nur ein kleines feature von roman herzog, dem der geneigte radiohörer schöne kleine juwelen wie etwa "Der ökonomische Putsch  - was hinter den Finanzkrisen steckt" verdankt:
 "Pathologien der Freiheit"
Der Neoliberalismus, das Internet und wir 
Seit den Enthüllungen Edward Snowdens wird allenthalben für die Freiheit des Internets gestritten. Aber was ist das für eine Freiheit, und wie ist das Internet zu dem geworden, was es heute ist? "Pathologien der Freiheit" zeichnet den kritischen Netzdiskurs nach von den 1980er-Jahren bis heute und zeigt, wie im zweiten Anlauf aus der Asche der Dot-Com-Krise und der Twin Towers das neoliberale Internet entsteht, in dem heute Staaten, Geheimdienste und Unternehmen eine lückenlose Kalkulation und Kontrolle der Individuen und Bevölkerung anstreben. Michel Foucault hatte schon in den 1970er-Jahren mit seinen Analysen des Neoliberalismus gezeigt, welche Kontrollgesellschaft sich abzeichnet und wie wir selbst durch unser aktives Mitwirken dem System zum Erfolg verhelfen, indem wir uns als selbstoptimierte Subjekte schaffen. Genau damit geben wir den Unternehmen und Geheimdiensten erst die Möglichkeit, uns in einer Freiheitsfalle gefangen zu halten.

Montag, 6. Oktober 2014

der sinn des lebens ... eine replik

claudia hat die frage gestellt und ich habe dort einen kleinen kommentar hinterlassen, aber eigentlich geht das auch in einem song ;-)


"Eyes Of The World"

Right outside this lazy summer home
you ain't got time to call your soul a critic no.
Right outside the lazy gate of winter's summer home,
wond'rin' where the nut-thatch winters,
wings a mile long just carried the bird away.

Wake up to find out that you are the eyes of the world,
the heart has it's beaches, it's homeland and thoughts of it's own.
Wake now, discover that you are the song that the mornin' brings,
But the heart has it's seasons, it's evenin's and songs of it's own.

There comes a redeemer, and he slowly too fades away,
And there follows his wagon behind him that's loaded with clay.
And the seeds that were silent all burst into bloom, and decay,
and night comes so quiet, it's close on the heels of the day.

Wake up to find out that you are the eyes of the world,
the heart has it's beaches, it's homeland and thoughts of it's own.
Wake now, discover that you are the song that the mornin' brings,
But the heart has it's seasons, it's evenin's and songs of it's own.

Sometimes we live no particular way but our own,
And sometimes we visit your country and live in your home,
sometimes we ride on your horses, sometimes we walk alone,
sometimes the songs that we hear are just songs of our own.

Wake up to find out that you are the eyes of the world,
the heart has it's beaches, it's homeland and thoughts of it's own.
Wake now, discover that you are the song that the mornin' brings,
But the heart has it's seasons, it's evenin's and songs of it's own.


Samstag, 4. Oktober 2014

sich beschwerende endzwanziger ;-)

die nicht alles "blöd" finden, verlangen nach korrektur:

john green zb. findet offensichtlich gefallen (sorry, dieser blöde blogspot-software bietet mir das video zu john green nicht ad hoc an und für lange checkereien habe ich nicht so die zeit und den nerv .... frühstück ...) und degrasse tyson, von dem blogspot immerhin sofort videos findet ...


was aber nichts daran ändert, daß sascha lobo und vor allem fefe weiterhin als blöd gelten, und nicht der mühe wert sind, sich "durch die riesen scheißhaufen zu buddeln, um irgendwann das goldnugget zu finden." ...

ich hoffe mal, das das geht als angemessene korrektur durch ;-)

Freitag, 3. Oktober 2014

skandal! die ARD zensiiieeeert! MICH ....

und das finde ich blöd ...

na gut, nicht ganz so blöd, wie sich die ARD dranstellt, wenn sie verständnis heischend diesen eintrag auf ihrem tagesschaublog postet, "mea culpa" ächzt und sich dann von den honks zutexten läßt ...

aber eben mich ZÄHÄHÄNSIIEEERT!
ja, ich finde auch, daß die ÖR medien ihrer informationspflicht nicht richtig nachkommen und bitte doch ganz energisch darum, daß es eine sendung darüber gibt, was so im russischen fernsehen an hetze gegen uns stattfindet. 
als kleinen leitfaden könnte ja zb. dieser artikel in der zeit gelten zudem wäre ich doch sehr an einem bericht, an dem sie zb. herrn brettschneider vom focus beteiligen könnten, über das phänomen der nashibots – die ja auch hier fröhliche urständ’ feiern – interessiert. 
es sollte auch mal eine sendung geben, die die parallelen dessen, wie der gröfaz seinerzeit die komplette welt zum narren hielt und dem wie putin seit monaten vorgeht, thematisiert und lassen sie sich bitte nicht von den angeblichen GEZ zahlern hier einschüchtern. die werden in rubel entlohnt. 
wo ich doch so nett bin, der ARD den rücken zu stärken ...
ansonsten: bitte haargenau weiter so. 
dafür bezahle _ich_ nämlich meine gez gebühren: daß mich die ÖR sachlich korrekt informieren und ich kann beim besten willen nicht erkennen, daß die kriegstreiber hier bei uns sitzen. 
die erobern städte wie mariopol mittlerweile gegen den willen der dort ansässigen bevölkerung. es sind ja keine deutschen oder NATO panzer, die durch die ukrainische landschaft fahren und es ist ihre (verdammte) pflicht, die dinge auch beim namen zu nennen. 
in diesem sinne: danke für ihr gute arbeit und lassen sie sich nicht von den agitatoren ins bockshorn jagen.
immerhin, den teil haben sie ja veröffentlicht und im meer der "skandal! die ARD lügt! kriegstreiber"-fraktion untergehen lassen.

ÜBERRASCHUNG! _unsere_ medien ergreifen partei! 

wer hätte so was gedacht? und nicht etwa, was man ja denken könnte oder irgendwie erwarten, für putin ... das ist ja der liebe, gute onkel vladi, der will nur (ahem, krieg?) spielen, da müsste man doch mal ein auge zudrücken.

"skandal!" findet auch der wie immer für jeden "skandal!" zu habende fefe, der (wie alt ist der kerl eigentlich???) immer noch überrascht davon ist, daß die öffentlich rechtlichen medien nachrichten zugunsten einer mehrheit der bevölkerung (überraschung, fefe: das sind in der regel leute, die putin ganz energisch misstrauen und "putinversteher" wie gerhard schröder lieber mal skeptisch beäugen.  die wählen CDU und nicht "die linke", wäre es umgekehrt hörten sich die nachrichten wahrscheinlich anders an ...) machen ...

da wäre ich, wenn er mir das nicht buchstabiert hätte, niemals draufgekommen. schon gar nicht allein

werter fefe, eine formulierung a la "Die Tagesschau gibt vollständiges Komplettversagen in der Ukraine-"Berichterstattung" zu" ist nicht nur, wie mein deutschlehrer (hattest du so was?) gesagt hätte, "doppelt gemoppelt", sie ist auch komplett hirnrissig, weil, wenn man darüber eine sekunde nachdenkt, impliziert diese formulierung - wenn ich sie recht verstehe, aber ich bin ja dumm und schwer von kappé -, daß _alles_, was die ARD in ihrer berichterstattung berichtet hat, komplett falsch ist, richtig?

wahrscheinlich liegt dann auch (um mal deiner schönen logik in sachen öttinger (*) und der von dir ihm in den mund gelegten dämlichen annahmen zu folgen) kiew nicht in der ukraine und putin ist sozusagen mutter theresa ohne ordenskostüm.

was ich zu der dämlichen art pubertierender schulhofschläger, die gerne die stotternden brillenträger (à la oettinger) verkloppen, zu sagen habe, kann man btw. bei junaimnetz nachlesen und als ersatz für meine wild ausschweifende rosinante-post von vorgestern nehmen - dort ist es (für meine verhältnisse) ziemlich "straight" formuliert, was ich so zum thema permanentes skandalisieren ohne nachdenken so halte

Dienstag, 30. September 2014

ziemlich dumme ideen

[ caveat: das wird jetzt lang, ich werde mal wieder nur anekdoten - vor allem aber mal wieder die altbekannten dinge - erzählen. aber das interview mit dave eggers und jaron lanier, das ich gerade empfohlen habe, schreit nach einem "habe ich es nicht schon immer gesagt?" triumphgeheul in aus- und wie immer abschweifender manier, einem langen ausritt von rosinante, die schon unruhig mit den hufen scharrt, weil sie zu lange im stall stehen musste ;-) ach ja als soundtrack empfehle ich so was wie moussa doumbia "keleya" ebenso ausschweifend, sich in hypnotischen kreisen bewegender afrofunk aus dem senegal, das ist in etwa der sound dieser post ... leider gibt's "femme senegal" nicht bei youtube, das wäre perfekt.]

ich erinnere mich, wie jemand sagte "und dann hast du die programme nicht mehr auf diskette, dann machst du nur den computer an und das programm wird von einem rechner der firma, die es anbietet, geladen und von dort aus gestartet. das macht alles doch viel einfacher, oder?"

ich hielt das damals für ne saudämliche idee.

es ist doch schön ...

wenn gedanken, die ich auf diesem blog oder IRL beizeiten zur verwirrung meiner umwelt geäußert habe, am ende durch den kommenden träger des "friedenspreise des deutschen buchhandels", jaron lanier, geadelt auch den weg in eine breitere öffentlichkeit finden.

also solche "bizarren" dinge, wie, daß ich mir keinen f#ckbook account zulegen möchte, weil ich finde, daß - wenn ich schon den geheimdiensten zuarbeiten soll - die mich (VERDAMMTNOCHMAL!) dafür bezahlen sollten. oder daß ich die blödianhaftige reaktion der "bloggosphäre" auf das merkelsche "neuland" und das nicht minder blödianhafte mitlaufen in jeder lemminghorde, die das internet so mit seinen minütlichen durch's dorf zu treibenden säue uns aufdrängelt, schon immer peinlich fand:

hey, blöd war das, was die merkel da sagte, nur für die, die denken, sie wüssten eh schon "bescheid", sie müssten nicht mehr lange über die konsequenzen ihres eigenen unüberlegten handelns nachdenken und überhaupt: die ist ja so was von dooooof, die merkel ...

wil: doof sind ja immer die anderen und das, was man tut, sowieso okay, weil ... naja, weil man selbst es eben tut und dieses selbst kann ja nicht irren. ganz ohne nachdenken, man weiss ja "bescheid" ... das ist soooooo kuuuhl ... man hört was und hat ne meinung. zack! bloß keinen gedanken dran verschwenden.

lange vorrede für ein 20 minuten langes gespräch, daß dennis scheck mit jaron lanier und dave eggers für den dlf führte ...

lieblingssatz: "wir haben uns ein spielzeug zum diktator erkoren ...".

yep. meiner ist im moment "wir sollten lieber mal nur die hälfte von dem machen, was wir halt so machen - und die gewonnene zeit damit verbringen, darüber nachzudenken, ob wir es überhaupt machen sollten ..."

aber, hey, viel spaß mit dem f#ckbookaccount, dem handy und einem leben, in dem jeder jederzeit kontrollieren kann, was man so tut. das kommt dabei heraus, wenn man nicht _vorher_ nachdenkt.

"hinterher" - wenn einem der mist ins gesicht springt - kann jeder sagen, daß das "irgendwie falsch" ist ... man jetzt aber, leider, leider, leider, damit leben muss.

[ps] wenn ich mal wieder zeit für sowas habe

werde ich ...  obwohl mir ja selbst die wiederholungen der ewig selben topoi auf den wecker gehen ... noch mal versuchen zusammenzufassen, warum ich kein handy geschweige denn einen f#ckbookaccount habe. wenn du das, was ich dazu zu sagen habe, schon vor dem frühstück auswendig runterbeten kannst, musst du es ja nicht lesen ;-)