Posts mit dem Label teemenschen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label teemenschen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 17. Februar 2018

nachschub


frau wang (2) - eben aus china zurückgekehrt - hat den bestand an diesem leckeren lapsang souchong wieder aufgefüllt und ich muss jetzt nicht mehr so sparsam damit umgehen. dazu drei leckere pu'erh knöpfe als bonus. da weiss jemand, mit was man mich glücklich machen kann ;)

was mich auch glücklich macht: der gute onkel xi


Montag, 9. Oktober 2017

ein bißchen unbezahlte reklame

Photo by: Daniel Kula 
Dear Friends,

Hoping this mail finds you well.

We are happy to announce our next salon "Tea with Lin".
Lin Wang is our lovely friend who is passionate about Chinese tea - she comes to our place with her own tea set regularly and then creates an intimate precious moment by serving tea.

We appreciate so much her gentle presence, her tea stories and knowledge, the calm atmosphere she creates. These moments are so magical and relaxing, a true gift - that we want to share with you.

Hope to see you then.
All the best.
Tea with Lin
 

It (Teaism) is essentially a worship of the Imperfect, as it is a tender attempt to accomplish something possible in this impossible thing we know as life.

-- Okakura Kakuzō  "The Book of Tea" (1906)
 
Tea began thousands of years ago as a medicine and grew into a beverage. It seems to be such a banal thing in our daily life that we often simply forget to activate our senses when drinking it. While preparing whole leaf tea through Gongfu Cha approach and enjoying it sip by sip is a practice to slow down, become aware of our surroundings and connect with our body in a beautiful way.

In our intimate Chinese tea session with Lin, guests will be asked to pick one type of four selected fine whole leaves from China and Taiwan, and she’s going to brew it in Gongfu Cha style.

During the first three infusions, it’s preferable to serve and drink in silence, in order to focus on the cup of tea itself - the aroma, the taste, the texture, and how it changes from one brew to another...

Please feel free to express in words after that if you want, or if you have any questions. Tea enjoyment will go on for another few brewings and homemade Japanese sweets will be also served.



Date

Sunday 22nd October

Time Schedule:
14:00 to 15:00 1st Session
15:00 to 16:00 2nd Session
16:00 to 17:00 3rd Session
17:00 to 18:00 4th Session

* There are four seats in a session.



Fee

15 EUR (inclu. VAT)


Registration

* First come, first serve.
* Reservation will be completed after full amount of payment has been made.
* Only online reservation is accepted.
Pay with direct debit, major credit card, or paypal are possible.
Please click here :  http://ryoko-boutique.com/

Sonntag, 24. September 2017

die familie wächst weiter


wunderbar handverpackt von den sympathischen menschen von baoputang365, 5 kleine king mai big leaf kuchen


dazu drei verschiedene sorten lapsang souchong


genau das richtige an einem abend, an dem meine leute ein für alle anderen überraschen gutes wahlergebnis eingefahren haben. totgesagte leben halt länger und die macht ist stark in uns (grünen ...)


Donnerstag, 21. September 2017

neue familienmitglieder


lapsang souchong ist so etwas, bei dem sich dem einen oder anderen hier die fußnägel hochrollen, sie ein "der schmeckt ja nach bacon!" stammeln und dann bitten läßt, daß sie den bitte bitte bitte nie wieder trinken müssen.

ich liebe den lapsang souchong, kannte aber bislang nur drei sorten, eine, die ich in einer dose in einem luxembourger supermarkt erworben hatte, rustikal, bacon style. eine zweite, beim lokalen teehändler gekauft, nicht mehr ganz so brachial, aber immer noch dieses rauchige, wird er doch über nadelhölzern geröstet, was ihm diesen speziellen geschmack verleiht. ein dritter von tee dào aus FFM war dann auch sehr viel milder.


heute kam ein päckchen von der werten frau wang (1), mit einem vierten souchong, dem "wilden", dazu einem - wie könnte es anders sein - sicher wunderbaren hong dan cong, beide "rote" tees, also das, was wir hier "schwarz" nennen würden (aber eigentlich ist der pu'erh ein "schwarzer")


und nun warte ich auf die rückkehr von frau wang (2) aus china, die von dort direkt bei den freundlichen und kenntnisreichen menschen von baoputang365 eine packung mit gleich drei verschiedenen souchongs besorgt hat.

die familie wächst ;)


Sonntag, 9. Juli 2017

teatime auf dem jungenwald

und schon wieder zwei köstliche tees, einen shan-lin-xi und den köstlichen rohen pu'erh von baoputang365 auf dem 37. umsonst und draussen mit freunden verkostet. hier schnell noch das nachgereichte pogramm


ach ja, noch ein paar nachbemerkungen: ich finde es interessant, daß das publikum weder ausdünnt noch überaltert. es ist natürlich schon witzig, wenn man die trifft, die schon beim ersten dabei waren, und ihnen beim altern zusehen darf. die sterblichkeitsrate scheint ja auch nicht so hoch.

alles in allem: gemütlicher abend, mein "blutsbruder" war wohl kurz davor, auf der mitternachtsbühne mit zu jammen, hat sich aber mit allem eingedeckt, was an den abend erinnert. wird wohl langsam zur tradition, da gemeinsam hin zu fahren ;)

Samstag, 27. Mai 2017

tee am samstag: pu'erh


und weiter geht die schöne kleine reihe von baoputang365, diesmal mit dem köstlichen pu'erh den die werte frau wang (2) mir aus china mit gebracht hat.

Montag, 22. Mai 2017

tee am montag


die sympathischen menschen von boaputang365 haben ein kleines video über die zubereitung von grünem tee produziert - und auch, wenn es in der garage nicht so formell zugeht: der respektvolle umgang ist schon schön anzusehen

Dienstag, 28. Februar 2017

tee ecke


weil ben gerade von kaffee schwärmte ...


der beliebteste ort in der garage, an dem menschen gerne schon mal vergessen, wie viel zeit gerade vergangen ist, weil der tee einfach zu köstlich ist. unterdessen kann ich wohl drei wochen lang jeden tag einen anderen (ausschließlich chinesischen) trinken.

am wochenende kamen drei neue hinzu, mitgebracht von der werten frau wang auf kurzvisite bei den "alten männern", die ihr am herzen liegen (und umgekehrt). neu auch die entzückende präsentierschale aus bambus - und die für eine teezeremonie eigentlich barbarisch opulente pflanze ...


das regal wird wohl in absehbarer zeit einer neuen konstruktion weichen, die mein (mittlweile tee trinkender und die zeit vergessender) vermieter an die wand tackern und damit endlich so etwas wie stabilität in das ganze bringen wird.

[ps] von diesem wunderbar betörenden tee allerdings bekam ich nur zu kosten, ein "rock tea", soweit ich mich erinnere eine mischung zwischen "rotem" und oolong tee aus taiwan.



Donnerstag, 12. Januar 2017

reklame, die zweite


frau wang (die erste) lädt ein zum gong fu cha teeseminar mit joyce im thirsty moon in berlin. die tees sind, wie ich auch erster hand weiß - freunde bringen so was als geschenk mit - die zeit mehr als wert, sie mit ihnen in stille zu verbringen.

wenn du also an dem tag zeit für guten tee hast, nutze die gelegenheit für die schönen dinge in der welt.

Sonntag, 16. Oktober 2016

statt moebius tee am sonntag


voller sehnsucht erwartet und dann mit zittrigen händen aus den händen der dankbaren frau wang (2) für drei wochen hüten des süßesten katers jenseits des kleinen prinzen in empfang genommen: der köstlichste rohe pu'erh, frisch aus china eingeflogen, dort von den wunderbaren menschen von boaputang365 verpackt, mit zwei proben und einem formschönen beutel mit firmenlogo versehen. weihnachten!

hier dann in kleiner runde mit der kenntnisreichen frau wang (1) verkostet: glückliche gesichter allenthalben, 9 aufgüsse ....

die erste frau wang wiederum fügte (neben ihrer physischen präsenz, als sei zwischen dem 1.1. und heute kein tag vergangen) weitere köstlichkeiten hinzu. es erwartet uns ein dreitägiges teekesselmassaker.


rechts unten: eines der vielen "teeknöpfe" garen pu'erh, die der vater von frau wang (2) so lieb war, diesem seltsamen deutschen, der tee zu schätzen weiss, zukommen zu lassen. so viel aus der garage, in der gerade so etwas wie weihnachten ausgebrochen ist.
 

und, ich weiss, du wirst die freiheit vermissen. gehab dich wohl, lieber mao mi, mit ein bißchen glück bist du ja an weihnachten schon wieder hier, um das haus zu hüten. bis dahin werde ich deinen sanftmut und dein zärtliches schnurren vermissen, und werden uns über deine abwesenheit mit den oa. köstlichkeiten trösten.
 

ach ja: danke für die maus zur frühen morgenstunde. ich weiss, es war deine erste, um so mehr weiss ich das geschenk zu würdigen.


Donnerstag, 2. Juni 2016

und noch so eine wahr geworden dumme idee

über die damals, als meine töchter noch klitzeklein waren, jeder, dem ich sie erzählte, herzlich lachte - und die nun, 25 jahre später realität wurde:

ich stellte mir vor, daß es doch eine gute idee wäre, kindern einen roboter zur seite zu stellen, der - geduldiger als die eltern - jede frage beantworten würde, nicht laut, nie mißgestimmt.


oooopsi. was ist denn das da? ein roboter, der buddhistische fragen beantwortet? ja, ja, ideen sind immer so lange "verrückt", bis die, die sie für verrückt hielten, sie dann doch endlich verstanden haben ... und "schon immer" wussten, daß das ne gute idee ist.

wenn er jetzt auch noch tee trinken oder zubereiten könnte ...

und: gute nachrichten aus dem hause "anmut & demut". so fühlen sich optimismus und liebe an. die liebsten grüße und die besten wünsche aus der garage


Freitag, 27. Mai 2016

happy day, director's cut ...

gestern war ja rush-hour, rivva hatte meine post verlinkt und die damit verbundene aufmerksamkeit mag ich eigentlich nicht so  - also habe ich den teil meiner post, den ich heute nacht, als ich nach 3 verschiedenen tees ein bißchen "tea drunk" war, schrieb, lieber ausgegliedert. einerseits, weil dieser teil ausuferte, im grunde eher sehr persönlich war und ich mir andererseits mit so was wie dem text, den ich jetzt ergänzend hinzufüge, eigentlich eher schwer tue.

es ist ja das eine, etwas zu tun und das andere, darüber zu reden. oft reden leute über etwas, was sie gerade entdeckt haben und was sie so begeistert, daß sie anfangen müssen, zu missionieren - auch, um sich selbst zu "affirmieren".

nach fast 2 jahren "tee aus kleinen tassen" denke ich mal, daß ich das bis auf die sicher für den einen oder anderen nervtötenden hinweise auf besonders schöne erlebnisse oder besonders köstliche tees hier halbwegs im griff hatte (geh mal davon aus, daß du das beste verpasst hast). aber ... es ist natürlich zeit für eine ausufernde post über das glück, tee zu trinken. ein bißchen zu erzählen, wie ich da hinkam und welche tees meinen weg kreuzten.

ich bitte das jetzt mal nicht als "reklame" oder "missionieren" mißzuverstehen. es ist einfach das ergebnis eines moments, an dem ich drei wirklich extrem köstliche tees aufgegossen, zwei davon in einer kleinen runde getrunken und den letzten dann tief in der nacht probierte ... und im glück schwelgte, daß es so etwas wunderbares gibt wie chinesische tees.

das musst du dir natürlich nicht zumuten und ich hätte als alternative zwei tolle radiofeatures in petto, damit wäre deine zeit sicher sinnvoll gefüllt.


Donnerstag, 26. Mai 2016

moebius am feier-tag


es kann von vorteil sein, in einem katholisch geprägten bundesland zu wohnen, manchmal hat man feiertag wenn andere an die arbeitsfront müssen.

feiertag - sonst hätte ich das hier ja gar nicht gepostet - ist im doppelten sinn, ich feiere gerade, daß ich eine lieferung mit köstlichstem tee bekommen habe und darin dies fand:


Dienstag, 10. Mai 2016

und es gibt ....

natürlich auch immer noch keine deutschen "linken", die sich mit rechten gemein machen und sich das von waldi bezahlen lassen ;)

zeit für eine schöne tasse tee.


nein, das ist natürlich nicht die ferne und doch so nahe frau wang, das kommt vom wunderbaren baoputang360.tumblr,  dessen harmonie und unaufgeregtheit über den halben planeten hinweg bis hier hin strahlt.

was es heute sonst noch so gibt: einen geburtstag (happy bithday, fuddy!) und den todestag von bob marley


das läßt uns fast vergessen, daß sich gestern vor vierzig jahren ulrike meinhof das leben nahm. aber nur fast.

Mittwoch, 9. März 2016

freundschaft

heisst manchmal, daß man präzise weiss, womit man den anderen fröhlich machen kann.


da weiss jemand ganz genau, wie man mich nicht nur fröhlich, sondern geradezu glücklich machen kann. einerseits genau die richtige frische wildheit und jugend, andererseits das weiche abgeklärte eines zwei jahre lang gelagerten "rohen" pu'erh. sehr köstlich

ich hoffe, die adresse ist lesbar genug, um ein bißchen unbezahlte reklame zu machen.


Montag, 21. Dezember 2015

der beste pu'erh ...

den wir je miteinander getrunken haben, kommt in einem kleinen weiß eingerollten küchelchen (rechts unten) daher. klang, als ob man einen stein in die kanne wirft, entfaltete erst beim zweiten aufguss seine tiefschwarze farbe und seinen vollen, nach waldpilzen schmeckenden geschmack und ... hielt 15 aufgüsse durch, ohne davon mehr als die farbe abzugeben.


Mittwoch, 16. Dezember 2015

Samstag, 5. September 2015

bad news .... and good news

weil ich gerade zu beschäftigt und/oder zu faul für das bloggen bin, reblogge ich doch einfach mal was von meinem "teemenschen blog", was man als gutes vademecum auf den weg (das dào) nehmen kann.


die dinge haben ja immer nur die bedeutung, die wir ihnen bereit sind zu geben. wenn man das mal verstanden hat, ist der rest leichter zu handhaben und zu verstehen. man "muss" nie, man sollte "können" oder etwas "wollen". wer diese einfache erkenntnis nicht verinnerlicht hat, hat schon "verloren". diese einsicht ist so banal wie die, daß nie jemand anderer "schuld" ist, sondern jeder selbst verantwortlich ist für seinen von ihm gewählten weg. banal, wird aber immer wieder gerne übersehen.

deshalb zählt es weniger, wer einen nicht mag. es zählen nur die, die man selbst aus guten gründen und dem verständnis ihrer einzigartigkeit heraus schätzt oder liebt und, daß man den moment bei einer schönen tasse china white tee, in dem einem all das bewusst ist, wer der andere ist, was ihn schätzens- oder liebenswert macht, als solchen begreift und feiert. glück ist, in diesem moment zu wissen, daß der oder die anderen das auch so sehen. wir sollten alle sehr viel mehr tee miteinander trinken statt kommentare auf blogs zu schreiben ;-)

Samstag, 1. August 2015

drinking tea with alban

mit der freundlichern genehmigung meines "blutsbruders" brad, der so nett war ...

dicke alte männer, seit 40 jahren befreundet, um ein teeschiff versammelt auf einem kleinen familiären umsonst & draussen festival im hinterwald, das mit steve gibbons einen auf der bühne anzubieten hatte, der mit einem minimum an körperlicher bewegung ein maximum an rock'n'rhythm'n'roll entfaltete ... und ein jugendlichss publikum nicht nur zum tanzen brachte sondern auch davon abhielt, ihre handys in die luft zu recken.