Dienstag, 15. Juli 2014

a young person's guide #1

weil ich das grad für meine älteste - nach 14 jahren sozusagen in einem zweiten anlauf - noch mal kompiliert habe, hier mein persönlicher zugang zu einem meiner lieblingsmusiker, david bowie, den ich für mich ca. 1972/73 entdeckte und der mich bis heute - noch lebt er ja - begleitet.

wenn ich mir also einen sampler zusammenstellen würde, käme dies dabei heraus. keine "greatest hits", eher eine liste, die man einfach gehört haben sollte, wie ich finde. strictly personal style, ein kleines tribute an einen, der jetzt über 45 jahre musik macht. kein anspruch auf irgendwas und vor allem unter auslassung all der tollen live-versionen auf den vielen bootlegs, die so von ihm gibt.

du wirst schnell merken, "mein" bowie ist der mit mick ronson und den spiders from mars am besten produziert von oder mit tony visconti. oder von eno und mit robert fripp.

einfach eine liste ... oder eben ein eichhörnchen. bevor wir hier rechtschreibfehler diskutieren ...

1969 01 Space Oddity (Demo)
1969 02 God Knows I'm Good

1970 01 All The Madmen
1970 02 Black Country Rock
1970 03 After All
1970 04 The Man Who Sold The World

1971 01 Changes
1971 02 Oh You Pretty Things
1971 03 Life On Mars
1971 04 Kooks

1972 01 Five Years
1972 02 Hang On To Yourself
1972 03 Ziggy Stardust
1972 04 Suffragette City
1972 05 Rock 'n' Roll Suicide
1972 06 Amsterdam

1973 01 Watch That Man
1973 02 Aladdin Sane (1913-1938-197)
1973 03 Cracked Actor
1973 04 Time
1973 05 The Prettiest Star
1973 06 The Jean Genie
1973 07 Friday On My Mind
1973 08 Where Have All The Good Times Gone

1974 01 Rebel Rebel
1974 02 1984

1975 01 Young Americans
1975 02 Right
1975 03 Fame

1976 01 Station to Station
1976 02 Golden Years
1976 03 Stay

1977 01 Breaking Glass
1977 02 Sound And Vision
1977 03 Always Crashing In The Same
1977 04 Warszawa

1978 01 Heroes
1978 02 Sons Of The Silent Age
1978 03 V-2 Schneider
1978 04 What In The World (live "Stages")
1978 05 Be My Wife (live "Stages")
1978 06 Sense Of Doubt (live "Stages")
1978 07 Speed Of Life (live "Stages")
1978 08 Art Decade (live "Stages")
1978 09 Alabama Song (live "Stages")

1979 01 African Night Flight
1979 02 Yassassin (Turkish For Long L
1979 03 Look Back In Anger
1979 04 Boys Keep Swinging

1980 01 Scary Monsters (And Super Creeps)
1980 02 Ashes To Ashes
1980 03 Fashion

1982 Baal's Hymn

1983 01 Modern Love
1983 02 China Girl
1983 03 Let's Dance
1983 04 Cat People

1984 Loving The Alien

1985 with Mick Jagger - Dancing In The Street

1988 Absolute Beginners

1989 Tin Machine - 01 Tin machine
1989 Tin Machine - 02 Under the god

1991 Tin Machine - 01 Baby Universal
1991 Tin Machine - 02 You Belong In Rock 'n' Roll

1993 01 I Feel Free
1993 02 Black Tie White Noise
1993 03 Jump They Say

1995 01 The Heart's Filthy Lesson
1995 02 Hallo Spaceboy
1995 03 Voyeur Of Utter Destruction
1995 04 I'm Deranged
1995 05 Strangers When We Meet

1997 01 Little Wonder
1997 02 Seven Years In Tibet
1997 03 Telling Lies
1997 04 I´m Afraid Of Americans
1997 05 with Gail Ann Dorsey - Under Pressure (live@50)
1997 06 with Robert Smith - Quicksand (live@50)
1997 07 with Glass & Eno - Neuköln

1999 01 Thursday's Child
1999 02 Survive

2002 Cactus
2003 Never Get Old
2013 Where Are We Now
2016 Black Star


ich weiss, da fehlt am schluss was, zumal die neue wirklich wunderbar ist, aber das lasse ich jetzt einfach mal so stehen und füge das später an wenn mir danach ist.

[edit] aus aktuellem anlass musste ich das heute, am 11.01.2016 updaten


[ps] ich hätte hier natürlich auch von einem sehr angeregten gespräch mit einem frankischstämmigen türken ohne religion, der psychologie studiert und einen finsteren plan hegt ... die deutschen auf die couch zu legen, wo sie hingehören ... berichten können, aber, das ist das wunderbare am leben: man erlebt dinge und nichts zwingt einen, eine f#c#kbookseite damit zu füllen, daß man gerade geatmet hat.

man kann es einfach genießen. das atmen, das gesagte, das erlebte.

den leckeren, von meiner mittleren zelebrierte thunfischauflauf mit irischem cheddar, sich freuen, daß es bald viel zeit gibt, das thema zu vertiefen ... und dreitausend andere gleich mit.

du musst heute mit meiner liste leben, so ist das.

"postprivacy" hin oder her.

Kommentare:

  1. Daft Punk ist aber auch gut...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin zwar jetzt so eigentlich eher der "air"-fan, aber "random access memory" ist definitiv erste sahne ... so viel electric light orchestra auf einen haufen, das kann man nur lieben ;-)

      Löschen