Posts mit dem Label habe ich es nicht SCHON IMMER gesagt???? werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label habe ich es nicht SCHON IMMER gesagt???? werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 13. Juni 2016

wir haben dem feind eine waffe in die hand gedrückt

und er sagt nicht mal danke ...

 

sascha lobo formuliert das natürlich besser als ich das mit meinem billigen kleinen merksatz (neben "wir sollten nur noch die hälfte von dem tun, was wir so tun und die gewonnene zeit verwenden, um darüber nachzudenken, ob wir es überhaupt tun sollten ...") hinkriege - aber er meint haargenau das selbe: das ende unserer naiven illusion

aber hey, ich hab' halt dumme gedanken und es wird wohl noch ein paar jahre dauern, bisklar ist, wovon die rede war. immerhin: lobo sieht das auch so, ich fühle mich gerade weniger alleine.

Mittwoch, 11. Mai 2016

ein buchtipp und eine leseempfehlung

zu den unangenehmen begleiterscheinung des rotierens im hamsterrad gehört es, daß man manchmal den überblick, die "metabebene" aus den augen verliert. da ist ein bißchen aufklärung, ein rückblick und eine perspektive manchmal nützlich.

all das bietet marc goodman mit seinem "global hack"

Das Internet als Ort friedlicher Begegnung? Das war einmal. Längst haben global agierende Cyberkriminelle das Netz unterwandert. Sie planen Entführungen, plündern Konten und kapern Atomkraftwerke. Marc Goodman arbeitet für das FBI und ist einer der profiliertesten Experten zu Fragen der Internetsicherheit. In seinem Buch beweist er: Wir haben es immer öfter mit bestens ausgebildeten „Elite-Kriminellen“ zu tun, die neben Terrororganisationen, Geheimdiensten und ausländischen Regierungen mitmischen beim globalen Daten-Monopoly. Sie bereichern sich auf Kosten anderer oder nutzen das Web, um Anschläge zu begehen. Das Internet wendet sich gegen uns. Es wird Zeit, dass wir aufwachen.
willkommen in der schönen neuen welt, in der man nie so genau weiss, mit wem man gerade redet. 

die "zukunft" ist offensichtlich auch nicht mehr, was sie mal war ...


Samstag, 6. Februar 2016

vor ca 2 jahren ...

habe ich hier mal angefangen, mit einer etwas obskur wirkenden these zu nerven, die für denen einen oder die andere wie eine verstörungstheorie daher kam: "unser großes gespräch wird von sog. 'nashibots' manipuliert".

im grunde ging die idee dahinter sogar weiter: ganz europa ist einem "hybriden" krieg ausgesetzt, es wird versucht, gesellschaften dadurch zu destabilisieren, daß ihr feindlich gesinnte bewegungen gefördert werden, der "wahrheit" der singular ausgetrieben wird, bis nur noch der plural übrig blieb.

das hat bei einigen zu ziemlich heftigen reaktionen geführt, der gedanke wurde mit "na, du machst es dir ganz schön einfach, wenn du unterstellst, daß kritik an dem was ist, auf bezahlte einfluss agenten zurück zu führen ist" weggeredet. viele waren davon überzeugt, daß da nichts dran sein konnte, weil sich ihre eigene kritik mit dem, was eben so in die kanäle geschleust wurde, deckte ... und es ein bißchen peinlich gewesen wäre, sich einzugestehen, daß man zum teil einer geschickten propaganda aufgesessen wäre und sie sogar als nützlicher idiot multipliziert hätte.

zwei jahre später ist das thema im mainstream angekommen und es wird langsam verstanden, wie wenig sie mit "verstörungstheorie" und wie viel sie mit einer ziemlich düsteren wirklichkeit zu tun hat.

eine kleine auswahl aus den letzten beiden wochen gefällig?
das problem ist im mainstream angekommen und nicht mehr zu leugnen.

ergebnis? Die US-Regierung will Mittel gegen "russische Aggression" in Europa vervierfachen

nun denn, schön, daß wir mal drüber geredet haben.

ich bin mir sicher, daß viele, die sich dem gedanken vor zwei jahren schon nicht öffnen wollten, einmal ein gespräch darüber zu beginnen, in wie weit unsere kommunikation verfälscht und manipuliert wurde, auch heute an ihrer überzeugung festhalten werden. wäre ja auch blöd, sich so massiv geirrt und sich ein ein essentielles problem weggeredet zu haben.

Montag, 28. September 2015

die okkulte religion nationalsozialismus

ich hatte die tage ja schon mal dieses wirklich sehenswerte video "schwarze sonne" über den magisch okkulten hintergrundd es nationalsozialismus gepostet und habe nun tief in mein archiv gegriffen, ein paar videos gebastelt, die eigentlich nur audio enthalten und die kleinen schätze auf youtube hochgeladen

da wäre zuerst einmal eine swf2 (ja, der hiess damals noch nicht swr) soiree zum thema von peter orzechnowski mit dem titel "nationalsozialismus - politische bewegung oder okkulte religion", das ein paar jahre nach meiner berühmt berüchtigten "thule hausarbeit" all das, was ich mir da mitte der 80er zurechtgeschrieben hatte, auf's feinste bestätigte, obwohl das thema da immer noch "tabu" war, immerhin, ein kleiner persönlicher triumph, das im radio so zu hören


dann kam ein beitrag von manfred rexin über das weltbild von adolf hitler, das ich noch akustich ein bißchen aufpeppen muss, war ja damals alles noch FM, kassettenrecorder, viel rauschen und all das, aber die reihe "Germanen, Götter, Wurzelrassen" von rolf canzem, die klingt gut, deshalb hier die 4 folgen

01 Volkskoerper und Wilhelminisches Kaiserreich
02 Eine Bewegung, eine Rasse, ein Kult
03 Heiden, Nazis, Ausserirdische
04 Der deutsche Adel und die nationalsozialistische Bewegung

nach dem break ...


Samstag, 26. September 2015

und, das muss sein ...

ich habe eben mein thule referat um ein video erweitert, in dem all das, was ich vor 30 jahren mal in jener hausarbeit ausgeführt habe, wunderbar bebildert wird. damit der tip nicht untergeht, hier noch mal das video als einzelne post ... und jetzt: wochenende!


sowie ein gespräch mit dem autor. alleine die teilnahme von hanns zischler als sprecher sollte klar machen, daß das "serious stuff" ist und nicht noch so eine naziverklärnummer


Donnerstag, 20. August 2015

einfach nur wow!

passiert in den letzten jahren nicht mehr so oft, aber manchmal, da lese ich einen kommentar und denke "wow!" edward hat bei meedia enen solchen verpasst und ich hoffe mal, daß er mir jetzt nicht die copyright-polizei auf den hals hetzt. wenn ich ihn sozusagen "reblogge"
Edward sagt:
Darf ich vorstellen, Medienwelt: Pandoras Büchse.
Die Möglichkeit, selbst den größten Unfug per Mausklick "publiziert" zu sehen, macht das Konzept "Publikation" beim Leser/Käufer unweigerlich zur Lachnummer. Generiert Geringschätzung. Generiert den Gedanken, warum man für etwas zahlen soll, das man selbst "kann".
Journalisten waren mal Mitglieder eines Großorchesters, das mit relativ wenig Misstönen Wahrhaftiges spielte. Irgendwann kam irgendjemand auf die Idee, die Zuhörer involvieren zu müssen. Man ließ sie näher ranrücken, holte sie schließlich gar mit auf die Bühne.
Nun sorgen sie für Misstöne - und beschweren sich darüber, was lautere Misstöne zur Folge hat. Worüber man sich beschwert.
Der Leser weiß um seine Macht.
Und Kinder mit Schaufeln schlagen immer anderen Kindern die Sandburg kaputt.
Der Wohlklang ist dahin, Jerichos Trompete erschallt, aus den ersten Ohren läuft Blut,
immer mehr verschließen die Lauscher und wenden sich ab.
Runter von der Bühne mit den Zuhörern!
und ja, natürlich tue ich das auch, weil ich selbst dort für einen kommentar geherzt worden bin, in dem ich doch eigentlich nur das sage, was ich hier seit jahren erzähle ...

Dienstag, 18. August 2015

immer wieder gerne gelesen ...

weil sich gerade bei klaus eine kleine diskussion zum thema "die wahrheit & die presse" abzeichnete, und ich mal wieder mit meinem lieblingszitat um mich geworfen habe, habe ich mal gegoogelt, um zu gucken, wie leicht es ist, auf "der name der rose" von umberto ecco zu kommen, woher ich es geräubert habe. ist definitiv mein lieblingsbuch und ... kannste ruhig glauben ... ich habe eine menge gelesen oder (heutzutage) gehört. wir hatten ja noch kein fernsehen in der GAZ und man war zum lesen verdammt.

jedenfalls google ich so rum und schwupps entdecke ich mich selbst (klar doch, ich schmeisse es ja bei jeder passenden und unpassenden gelegenheit als handgranate in den raum) mit eins zwei kommentaren bei dem leider arg vernachläsigten indub.io blog

was soll ich sagen, ich habe doch schon alles gesagt? ich kann mich ergo nur wiederholen ;-)

musik, herr kapellmeister


das ist schon alleine wegen des duells der beiden drummer, manu katché jammt hier mit the do, ein hochgenuss, wenn man das glückliche gesicht seines gegenüber betrachtet. ach, verstünden sich alle nur so gut wie die zwei. kriege, konflikte, all das gehört definitiv zugunsten von schlagzeugerduellen abgeschafft, keiner verliert und alle haben gewonnen.

man wird ja wohl mal träumen dürfen ...

ach ja, das da werde ich wohl auch später mal gerne wieder lesen ... auch etwas, was ich immer und immer und immer und immer und immer wieder so sage und gesagt habe.

Samstag, 18. Juli 2015

eine dumme idee

grafik: zeit online

klüger wäre gewesen, die dinger erst gar nicht einzuschalten...

na gut, nutzt zwar jetzt auch nichts mehr, wenn es jetzt neben denen, die sie erst gar nicht eingeschaltet haben, auch die gibt, die etwas zu spät den fehler bemerkt haben.

aber die, die ihn nie bemerken werden, werden ihn in der mehrheit wohl auch nie verstehen und weiter ihre likes & shares & tweets & statusmeldungen abgeben. von all dem hätte man wohl, als man es noch konnte, besser mal nur die hälfte getan und die so gewonnene zeit damit verbracht, darüber nachzudenken, ob man den rest überhaupt erst machen sollte.

verschüttete milch. die zeit vergeht, wen interessiert schon, was gestern oder vor einem jahr passiert ist
Als wir damals ankamen, spürten wir Überforderung. Entsetzen schien über dem zu liegen, was geschehen war, und für wenige Augenblicke brach die Kriegslogik auf, die vorgibt, wer Feind und wer Freund ist. Da war der junge Separatist mit Kalaschnikow, der sich schämte, als er darüber sprach, dass Wertsachen der Opfer geplündert worden waren. Da waren die Bewohner des Dorfes Hrabowe, die an Wrackteilen Blumen niederlegten und beteten. Da waren die Kohlekumpel, Männer des Donbass, die nach ihrer Schicht in den Feldern Leichen suchten. Später hielten sie Rast und saßen beisammen, rund 30 Männer mit verrußten Gesichtern. Sie waren nicht einer Meinung darüber, auf welcher Seite sie stehen, und am liebsten wollten sie gar nicht über Politik diskutieren. Aber helfen, das wollten sie, also bargen sie die Überbleibsel der Menschen in schwarze Plastiksäcke.
Doch es breiteten sich die anderen Eindrücke aus: Die Koffer der Opfer waren zum Teil geplündert und die Kreditkarten gestohlen worden; Whisky-Flaschen aus dem Duty-Free-Shop waren geleert, die, welch Absurdität, den Fall aus Tausenden Metern Höhe überstanden hatten. Der bärtige Separatist, der später Weltruhm erlangte, als er ein Kuscheltier hochhielt, fuchtelte stockbetrunken mit seiner Maschinenpistole vor uns herum.
aber: halt! wurde nicht bewiesen, daß zumindestens einer der als plünderer portraitierten gar nicht plünderte? ja dann, dann wird ja wohl auch der ganze rest nicht stimmen.

Donnerstag, 16. Juli 2015

ooooops


ein bild aus "besseren" tagen, unterdessen ist der "held" ja verheiratet, hat zugenommen und läßt sich schon mal gerne mit einkaufstüten ablichten.


jetzt sieht es so aus, als rächten sich die "besseren" zeiten.

ob putin hier den "bailout" machen wird?.

gikin/strelkow war ja mal sein bester mann vor ort ... auch wenn er manchmal relativ seltsames zeugs erzählte und lieber exorzist geworden wäre.

Samstag, 4. Juli 2015

die wollen doch nur spielen ...

"wir haben dem feind eine geladene pistole in die hand gedrückt ... 

und jetzt sagt er noch nicht mal danke" 


gehört zu den sätzen, die ich hier mit nervtötender beharrlichkeit eins ums andere mal so lange wiederholen werde, bis ... naja, das keine kryptische formulierung sondern eine offenbare und für jeden direkt erlebte erfahrung geworden ist.

da mir die faz gerade ein interview mit jaron lanier kredenzt hat, dessen name und dessen gedanken hier ein ums andere mal erwähnung fanden, da sie sich mit meinen beobachtungen und einschätzungen an vielen stellen decken, nutze ich noch mal den anlass, ein bißchen auf die "habe ich es nicht schon immer gesagt pauke" zu hauen.

da macht es sich gut, daß just am selben tag der dlf ein feature zum thema "uber" sendet, das das, was jaron lanier so anzumerken hat an knochen mit ein bißchen fleisch versieht. am "schönsten" fand ich die vostellung eines "g*d's eye", einem perfekten ausspäh instrument, das hinter dem, was die "five eyes" anzubieten haben, sicher nicht zurücksteht ... nur, daß diese instrumente nun privatleuten und ihrer kleinen rachsucht ("was die schreibt schlecht über mich auf reddit? mal gucken, mit wem die so fremdgeht ...") dienen.

Freitag, 29. Mai 2015

ist ja nicht wahr ...

aber nein! aber ja! ooooh ...

neues aus der putinschen trollfabrik, die ja sooo nicht existiert ... naja, wenn man den trollen beim spiegelfechter oder bei telallopis vertraut.

aber nein! aber ja! ooooh ...

kann man verdammt noch mal alles seit mindestens einem jahr in jedem detail wissen. eine diskussion darüber, was es für "unsere" kommunikation online bedeutet, das "wir" seit langem infiltriert sind und "unsere" themen nur teil eines "settings", findet immer noch nicht statt. (hier noch mal meine kleine linkliste vom 14. juni des letzten jahres ...)

aber, hey, ist ja noch zeit für ein bad auf der arche b.

katzenphotos, anyone?

immer noch fuchur (links) & snow (rechts) ihre chefin um den schlaf bringend
wie immer mit einem kleinen danke an caro, die so lieb ist, mich mit photos zu versorgen.

 


Donnerstag, 9. April 2015

manchmal dauert es halt jahre

bis eine einsicht wie die, daß das internet jetzt nicht mehr "uns" gehört, sondern "denen" auch dort ankommt, wo sie bei weniger selbstverliebtem optimismus, eben schon lange hätte ankommen können.

als ich sascha lobo's klugen artikel las, musste ich schnell mal meine erste blogpost von 2011 lesen, deren tenor hier in nervtötender beharrlichkeit ein ums andere mal wiederholt wurde und für mich in einem meiner aktuellen lieblingssätz mündet:

"wir haben dem feind eine geladene pistole in die hand gedrückt 
und er sagt nicht mal danke"

und jetzt warten wir halt darauf, daß die dummheit auch hier wortwörtlich zu schiessen beginnt. kann ja nicht mehr lange dauern.

andere sachen gehen schneller. mittlerweile hat sich tatsächlich herumgesprochen, daß nicht nur "five eyes" auf uns ruhen, sondern daß in russischen büros cyberkrieg geführt wird. konnte man so schon vor einem jahr wissen. an orten wie telepolis wird es wohl noch jahre dauern, bis dort weniger alle, die ihren verstand noch halbwegs beisammen haben, als "NATO-trolle" abgekanzelt werden und die, die gezielt und in gähnend langweiliger endlosschleife putins nützliche idioten spielen, das von sich selbst bemerken.

ich warte immer noch auf die diskussion darüber, was das für "unsere" kommunikation der letzten jahre bedeutet, wieviele personen, mit denen man an öffentlichen orten geredet hat, auch wirklich die waren, als die sie sich ausgaben. ob nicht ein gut teil unserer zeit schlicht an "einflussagenten" vergeudet war und wir ihnen erst "bedeutung" gegeben haben.

aber okay, wird wahrscheinlich auch noch ein bißchen dauern ...

bis dahin, musik herr kapellmeister, und weil das mit dem "in der gegenwart ankommen" wahrscheinlich eh wieder länger dauern wird, warum nicht ein schönes konzert von einem, den ich gerade rauf und runter höre. neben seinem namensvetter chilli.

aber den spare ich mir mal für ne andere gelegenheit auf ;-)

lads & gents: jose gonzales



Montag, 23. März 2015

was ist diese wahrheit überhaupt?

schon okay, ich weiss ...

der saarländer kennt noch ein zweites nicht in die deutsche sprache zu übertragendes wort: "iwwazwerch". es beschreibt einen zustand, in dem jemand "komplett am rad dreht", ein "zwerch", also ein zwerg, "iwwa" also "über sich" hinaus geht, wie weiland rumpelstilzchen "ach wie gut wie niemand weiss" ums feuer tanzt und wilde schreie des vergnügens ausstößt. das beschreibt ganz gut den zustand und die geisteshaltung des blogautoren ... es wird frühling! die sonne scheint!

der zustand des "iwwazwerch" ist oft eine reaktion auf eine absurde kombination von tiefem schmerz ... mir ist gestern eine babykatze weggestorben und mein tag begann damit, eine leiche zu entsorgen ... mit vielen wunder & zeichen, schönen gesprächen mit menschen, denen mein herz gehört, diesen beiden portraits, die lou gemalt und - so verstehe ich es, ich hatte noch nicht die gelegenheit, nachzufragen - als geburtstagsgeschenk auf ihre seite gestellt hat.

das gibt mir die gelegenheit, analog zu oolon coluphids trilogie, abschliessend hier mit "was ist diese wahrheit überhaupt" einen letzten - ich verspreche kürzeren - ausritt zu wagen. sollten dir der name und seine trilogie nichts sagen, erklärt das natürlich vieles, so wie vielleicht meine vorliebe für umberto ecos "einführung in die semiotik", auch einiges erklärt. ich bin bloß zu faul, mich ständig "nach unten" zu beugen und die "zeichen in den zeichen" zu erklären sprich verlinken.

ich poste also die antwort des jungen mannes, für den "die" (eine einzige glückseelig machende) "wahrheit" schild und schwert sind.
Danke für dein Posting und deine Empfehlungen.

Soweit stimme ich dir zu, dass das Leben zu kurz ist und man soll
überwiegend versuchen gut zu leben und Spaß haben .

Zum Thema Foren und Trolle habe ich aber folgende Meinung:

Foren sind offenbar die zukunftige Plattform, für eine
Meinungsbildung und werden die TV und Presse weitgehend ersetzen.
Dank der Ukrainekrise wurde aber auf einmal deutlich, dass die Bürger doch nicht so dumm sind und den CIAnistischen Lügnern sehr gut kontern konnen. Und ich war selber überrascht, wie viele andere
Bürger, die sicher nicht organisiert sind, spontan und sogar EU weit, die gleiche Meinung und Argumentation auf einmal aufbringen, so dass die Meinungsmedien und politischen Märchenerzähler sehr unglaubwürdig wurden. Die Bürger haben eine neue Plattform endeckt, die ihnen ermöglicht öffentliche Diskussionen zu führen und vielen politischen Kräften ihren Lügenhandwerk schwer zu machen. Ich bin sehr gespannt was daraus noch wird? 
Und es ist genauso wie bei dir mein Hobby, die Wahrheit zu suchen und meine Meinungen zu posten. Und "die Wahrheit" gibt es, die Wahrheit ist immer da, die Wahrheit ist mein Ziel, mein Schild und meine Waffe. Wahrheit ist gut !!!!!!!
ja, du mich auch ...

schön, daß du "meine waffe" geschrieben, meinem kleinen hieb da oben vorzeitig auszuweichen suchst, wäre ja auch zu plump, und noch gerade rechtzeitig die kurve gekriegt hast.

so lasst uns nun denn singen, liebe kinder


denn, "wo man singt, da lass dich nieder, böse menschen haben keine lieder".

in diesem sinne, die wahrheit eins zwo gsuffa!


Dienstag, 3. März 2015

holy sh#t!

ach ja, das bauchgefühl ...

das sagte mir vor einem gefühlten jahrhundert, daß man nicht wirklich auf jeden zug aufspringen sollte - oder, wenn man schon in einem abteil platz genommen hat und sich unwohl fühlt, man lieber mal die notbremse und dann leine ziehen sollte.

und nu? nun berichtet "hinter der fichte twoday" und erklärt mir mein bauchgefühl ...

ach ja, bis an den punkt, an dem der klingelbeutel rumgereicht wurde, bin ich nicht gekommen und habe das geld lieber für sex & drugs & rock'n'roll ausgegeben.


den elefanten im raum kann man natürlich weiter übersehen ... oder eben nicht.

Samstag, 21. Februar 2015

dumm gelaufen ...

eigentlich wollte ich dir heute ausschließlich dieses kleine feature, "Hunter S Thompson -  Der Hippie Chronist" ans ohr legen, aber ..

es gibt geschichten, aus denen man etwas lernen könnte, wenn man denn überhaupt noch die zeit hätte, irgendetwas zu lernen ... während man doch in tagen des beschleunigten netzes eher damit zu tun hat, sich eine schneise durch (ich verzichte mal auf einen billigen reim-gag ...) das zu graben, was einem so täglich in kleinen skandalhäppchen im unendlichen schlaraffia unabläßig als amuse-gueule serviert wird ... und so die eigentlichen mahlzeiten ersetzt werden -  ein bißchen wie die in einer der letzten posts hier servierten chips.

es hat schon was, wenn zunächst eine sauhatz veranstaltet wird und sich ... kaum hast du's dich versehen ... sich plötzlich der jagdleiter als das eigentliche wutz entpuppt. öff öff ..


[ edit: den aktuelle stand beim "tazgate" dokumentiert diese bzw. heute selbst. ]

naja, von irgendwas muss sie ja leben, die "skandalindustrie" und irgendwas braucht der skandalsüchtige durchschnittliche internetnutzer ja, damit er keinen "affen" kriegt oder ... OMG ... vielleicht gar so wenig zu knabbern hat, daß er nach richtigem essen ausschau halten müsste, sprich nach dingen, die zur kenntnis zu nehmen es sich überhaupt lohnt.

Donnerstag, 1. Januar 2015

neujahresansprachen-rant 2015

[caveat: wie immer - lang, ausschweifend, taumelnd, sich in schleifen drehend, das ewig gesagte immer wieder wiederholend, kurz: nervtötend. zu lang. und überhaupt. das musst du dir nicht geben. wenn du es lieber geordnet und kürzer hast, schon gar nicht. das hier ist ein strom von worten, ein dichter strom von klängen und radiostimmen. viele worte. viel text zum lesen und zum hören. viel arbeit. ein sperriger klotz, aber, wie sagte das esther vilar so schön im streitgespräch mit alice schwarzer: "das ist mein mond". 
mach also lieber was sinnvolles mit deiner zeit - ich hätte zur not den swr2 wissen beitrag "liebe ist mehr als ein gefühl" anzubieten, oder, wenn du lieber in sachkundig dargestellte rockgeschichte haben möchtest, klaus walters "meilensteine der rockmusik: die mauer, der osten, der westen" - oder lieber historisch? wie wär's mit dem hintergrund politik "Das Attentat von Sarajewo und der Weg in den Ersten Weltkrieg"??]
musikalische einstimmung gefällig? 
was gäbe es besseres als die grateful dead und ihr ship of fools? 



was ich immer noch nicht verstehe ...

schon okay, ich bin halt manchmal "schwer von kappée" und verstehe viele dinge nicht. im grunde die meisten. und mal ehrlich, 2014, das war so ein jahr, in dem man mit vielem konfrontiert war, das zu verstehen einem schon schwer fallen konnte.

ich will mal gerade nicht darüber herumjammern, daß wir jetzt seit anderthalb jahren die dinge kennen, die uns edward snowden, diesjähriger preisträger der carl von ossietzky medaille, nahe gebracht hat. okay, alle jammern über diese NSA und diesen CGHQ, aber hey, wenn sich jetzt schon der NSA (nicht zu verwechseln mit dem NSU-) ausschuss zur speerspitze aufklärerischen tuns deklariert und snowdon knallhart zum zwerg deklarieren kann, dann ist ja alles in butter, oder?

lean back, alles okay, guck dir noch ne folge "zweieinhalb zwerge und ein trunkenbold" an.

ist ja noch zeit für ein bad.

Dienstag, 30. Dezember 2014

heute bin ich mal faul ...

naja, eigentlich stecke ich knietief in arbeit, aber ich dachte, "hey warum nicht mal was von 'annu dazumals' posten?", am besten einen kleinen kommentar auf dem stilstand von 2013, ante snowden, was meinen ersten satz besonders köstlich erscheinen läßt.

weil aber die ganze diskussion spannend ist, stelle ich den kommentar vom werten @erbloggtes voran, der dieser tage "skeptisch" auf die info, daß gerade an einem propagandabot gebastelt wird, der unsere foren dann automatisch bespielt, reagiert ... und wahrscheinlich auch immer noch nicht so recht daran glauben mag, daß unsere foren, wie etwa das kommentariat der "zeit" längst in den händen feindlicher mächte sind ...

ich mache das jetzt nicht, um meine weise voraussicht in diesen dingen zu dokumentieren, oder weil ich mich morgen in cassandra umtaufen/umwandeln lassen möchte, sondern eigentlich als "futter bei die 140 zeichen fische", die im twitter teich so herumschwimmen und eher nochmal auf die vergesslichkeit des "hamsterrades" zu erinnern und "unser" immer noch fassungslose reaktion auf snowden.

here we go, nachteulen unter sich.
Erbloggtes sagt:
 
Ich halte hardys Dystopien teilweise durchaus für plausibel. Dafür braucht man keine große Verschwörung. Und die Einzelteile, dass jemand Diskussionen auf absurde Weise unter Einsatz verschiedener Rollen zerschlägt, habe ich (andere sicher auch) schon erlebt. Zusätzlich wissen wir, dass die Betroffenen gern versuchen, die Wikipedia nach ihren Wünschen umzuschreiben, und dass dort derartige Sockenpuppen-Debatten ebenfalls stattfinden. Nur der Moment, in dem jemand Geld damit verdient, Foren nach Kundenwunsch zu bearbeiten, ist so schwer zu beobachten. Aber im Fall Wiki-Watch ließ sich der ganze Komplex doch mal beobachten. Deshalb taucht der Name immer wieder in meinem Blog auf, in ganz verschiedenen Zusammenhängen: https://erbloggtes.wordpress.com/?s=Wiki-Watch 

Samstag, 8. November 2014

wer hat an der uhr gedreht?

ich könnte es mir jetzt leicht machen und sagen "putin, wer sonst?", weil er die uhr offensichtlich nach vorne gedreht hat und die uhren des westens jetzt ein wenig "nachgehen":
"Putin weiß, dass der Westen nicht bereit ist, die rote Linie, die er schon längst hinter sich gezogen hat, zu überschreiten. Diese Linie bezeichnet die Bereitschaft, Krieg zu führen. Für die menschliche Psyche ist es schwierig, von der Nachkriegszeit in die Vorkriegszeit überzugehen. Die Mittel des informativen Massenterrors in Russland halfen den Russen, diesen Schritt zu vollziehen. Russland befindet sich bereits im Kriegszustand. In einem unerklärten Krieg gegen den Westen. Särge mit gefallenen russischen Soldaten sind aus der Ukraine in die russischen Städte gebracht worden. Psychologisch hinkt Europa hinterher, es kuschelt noch in der entspannten Vorkriegswelt. Man will weiter seinen Spaß haben. Aber jetzt ist Schluss mit der Spaßgesellschaft." (michail schischkin im tagesspiegel)
aber wie das so ist mit schuldzuweisungen: bullshit ... die letzte woche ist doch nicht so schnell vorübergeflogen, weil der "werwolf" in moskau immer noch seine elenden spielchen spielt oder gar hierzulande plötzlich die lust an der selbstzerfleischung in der hitparade der idiotischsten diskussionen, die man angesichts dessen, was michail schischkin uns da oben so unverblümt ins stammbuch schreibt, nur führen kann, auf platz eins geschossen ist: "sind wir nicht irgendwie dann doch von unserer journaille manipuliert? machen die ihren job richtig?"

ja, genau: niggemeier ...

Freitag, 3. Oktober 2014

skandal! die ARD zensiiieeeert! MICH ....

und das finde ich blöd ...

na gut, nicht ganz so blöd, wie sich die ARD dranstellt, wenn sie verständnis heischend diesen eintrag auf ihrem tagesschaublog postet, "mea culpa" ächzt und sich dann von den honks zutexten läßt ...

aber eben mich ZÄHÄHÄNSIIEEERT!
ja, ich finde auch, daß die ÖR medien ihrer informationspflicht nicht richtig nachkommen und bitte doch ganz energisch darum, daß es eine sendung darüber gibt, was so im russischen fernsehen an hetze gegen uns stattfindet. 
als kleinen leitfaden könnte ja zb. dieser artikel in der zeit gelten zudem wäre ich doch sehr an einem bericht, an dem sie zb. herrn brettschneider vom focus beteiligen könnten, über das phänomen der nashibots – die ja auch hier fröhliche urständ’ feiern – interessiert. 
es sollte auch mal eine sendung geben, die die parallelen dessen, wie der gröfaz seinerzeit die komplette welt zum narren hielt und dem wie putin seit monaten vorgeht, thematisiert und lassen sie sich bitte nicht von den angeblichen GEZ zahlern hier einschüchtern. die werden in rubel entlohnt. 
wo ich doch so nett bin, der ARD den rücken zu stärken ...
ansonsten: bitte haargenau weiter so. 
dafür bezahle _ich_ nämlich meine gez gebühren: daß mich die ÖR sachlich korrekt informieren und ich kann beim besten willen nicht erkennen, daß die kriegstreiber hier bei uns sitzen. 
die erobern städte wie mariopol mittlerweile gegen den willen der dort ansässigen bevölkerung. es sind ja keine deutschen oder NATO panzer, die durch die ukrainische landschaft fahren und es ist ihre (verdammte) pflicht, die dinge auch beim namen zu nennen. 
in diesem sinne: danke für ihr gute arbeit und lassen sie sich nicht von den agitatoren ins bockshorn jagen.
immerhin, den teil haben sie ja veröffentlicht und im meer der "skandal! die ARD lügt! kriegstreiber"-fraktion untergehen lassen.

ÜBERRASCHUNG! _unsere_ medien ergreifen partei! 

wer hätte so was gedacht? und nicht etwa, was man ja denken könnte oder irgendwie erwarten, für putin ... das ist ja der liebe, gute onkel vladi, der will nur (ahem, krieg?) spielen, da müsste man doch mal ein auge zudrücken.

"skandal!" findet auch der wie immer für jeden "skandal!" zu habende fefe, der (wie alt ist der kerl eigentlich???) immer noch überrascht davon ist, daß die öffentlich rechtlichen medien nachrichten zugunsten einer mehrheit der bevölkerung (überraschung, fefe: das sind in der regel leute, die putin ganz energisch misstrauen und "putinversteher" wie gerhard schröder lieber mal skeptisch beäugen.  die wählen CDU und nicht "die linke", wäre es umgekehrt hörten sich die nachrichten wahrscheinlich anders an ...) machen ...

da wäre ich, wenn er mir das nicht buchstabiert hätte, niemals draufgekommen. schon gar nicht allein

werter fefe, eine formulierung a la "Die Tagesschau gibt vollständiges Komplettversagen in der Ukraine-"Berichterstattung" zu" ist nicht nur, wie mein deutschlehrer (hattest du so was?) gesagt hätte, "doppelt gemoppelt", sie ist auch komplett hirnrissig, weil, wenn man darüber eine sekunde nachdenkt, impliziert diese formulierung - wenn ich sie recht verstehe, aber ich bin ja dumm und schwer von kappé -, daß _alles_, was die ARD in ihrer berichterstattung berichtet hat, komplett falsch ist, richtig?

wahrscheinlich liegt dann auch (um mal deiner schönen logik in sachen öttinger (*) und der von dir ihm in den mund gelegten dämlichen annahmen zu folgen) kiew nicht in der ukraine und putin ist sozusagen mutter theresa ohne ordenskostüm.

was ich zu der dämlichen art pubertierender schulhofschläger, die gerne die stotternden brillenträger (à la oettinger) verkloppen, zu sagen habe, kann man btw. bei junaimnetz nachlesen und als ersatz für meine wild ausschweifende rosinante-post von vorgestern nehmen - dort ist es (für meine verhältnisse) ziemlich "straight" formuliert, was ich so zum thema permanentes skandalisieren ohne nachdenken so halte