Donnerstag, 26. März 2015

wiedersehen mit der revolution

weil es das ja nicht zu kaufen gibt und weil es wohl nie wieder im fernsehen laufen wird: hier der wunderbare dreiteiler von und mit daniel cohn bendit. sorry ist ne uralte VHS aufnahme, der dritte und bislang beste rip hier in einer nicht so dollen qualität, aber ... es gehört für mich zu meinen schätzen im archiv und ist etwas, von dem ich (imho) denke, daß man es gesehen haben sollte: geschichtsunterricht. wird ja schnell vergessen und verdreht und verfälscht. das ist ein spannender blick mit und auf alte(n) helde(n), von denen sich einer jedenfalls als traurige yuppiekarikatur seiner selbst entpuppen wird. 

get it while you can (zu spät, der ton ist bei teil 1 weggedreht worden ... na gut, hinter dem jumpbreak sollte sich abhilfe und eine trostpflästerchen finden ...)


meine lieblingsszene: daniel sitzt mit seinem alten kumpel in einem bistro, männer so ganz unter sich mit ihrem, räusper, kleinen schwanzlängenvergleich. und dann entert eine junge, hübsche dame ihren tisch ... lass dich überaschen ... and get into the vibes!



interessant wie wenig diese revolution mit dem sich selbst überschätzenden geblubber in den vorgeblich linken trollhöhlen zu tun hat: damals war die jugend auf der straße, heute sitzt sie an der tastatur und denkt, nur weil sie ein forum zumüllen und alles wegbeissen können, was ihnen nicht passt, gehöre ihnen schon die welt.

damals und heute. nicht immer ist die gegenwart die bessere version ...

keine ahnung, ob wir wieder dahin kommen, wo wir schon mal waren ...


kleiner extrabonus: elvis costello singt "an old northern english folk song" an dem tag, als der rock'n'roll ein versprechen einlöste, über das das zynische jetzt, das sic offensichtlich nichts mehr vorstellen kann, glaubt, nur milde lächeln zu können.


ansonsten, singen wir hier ein altes deutsches volkslied:

"die texte sind frei, wer kann sie erraten" ... wenn du jetzt den jdownloader installiert hast, sollte der rest einfach sein ... du kannst das natürlich auch "händisch" machen, es soll ja menschen geben, die spaß an so was haben ;-)

im moment bereite ich als zweiten text einen weiteren schatz aus den archiven vor, der's erst gar nicht zur veröffentlichung geschafft hat, wobei man sich schon fragt, was bittechön an einem 30 jahre altem fernsehenstück in schwarz weiss mit nicht soooo dollem sound (sorry, manchmal schaltet der stereovideorecorder, den ich mir eigentlich zugelegt hatte, um radio ohne schnitte aufnehmen zu können, zwischen stereo & mono hin und her und es knistert auch schon mal. ) sein soll, daß man partout nicht will, daß leute es _überhaupt_ mal sehen können.

es gibt eine menge dinge, die der ÖR verdammt noch mal aus den archiven zerren und der öffentlichkeit anbieten sollte, wie zb. "journal 1870/71", das ich die tage auch mal zugänglich machen werde, weil es einfach eine sternstunde des fernsehen ist.

graaaadselätz ...


Kommentare:

  1. "Was heute links ist, sieht überall anders aus."
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article138676962/Tsipras-und-Podemos-ueberholen-die-Linkspartei.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist die welt nicht teil von diesem verlag, der auch das "gossenblatt" herausbringt? nur in äußersten nöten, andré ... für sowas habe ich ja dich ;-)

      ich hoffe, du hast reingeguckt - das ist unverfälschte, nicht kastrierte geschichtsschreibung, der "fehlende part" sozusagen.

      jerry rubin

      http://de.wikipedia.org/wiki/Jerry_Rubin

      als vitamineschluckenden yuppie mit großer vorliebe für ronald reagan sehen zu müssen, das war allerdings niederschmetternd. aber, die geschichte kennt humor: während der zahnlose, ständig kiffende und unbelehrbare wolfgang neuss steinalt wurde trotz seines "wilden" lebensstils, wurde der gesundheitsapostel beim joggen von nem auto überfahren. sag mal einer, das universum habe keinen spezielen humor.

      Löschen