Samstag, 14. März 2015

let the teacups & the saucers fly high

ich könnte gerade meinen blog täglich mit neuen todesanzeigen füllen, was mir natürlich im grunde zu blöde wäre, aber ... unglücklicherweise ist heute einer der musiker gestorben, die meinen musikgeschmack geprägt haben.

daevid allan ist ist tot ...

"daevid wer?" kann man nur fragen, wenn man noch nie die namen soft machine (mit kleinem "cameo" von william s burroughs) oder gong geschweige denn deren musik gehört hat, nicht weiss, was die canterbury scene ist ... und damit einen wesentlichen teil des musikalischen kosmos verpasst hat, in dem die "irren" und "verrückten" teekannen fliegen lassen.

vereinfacht: daevid allen war so etwas wie terry pratchett in musik.

aber, was rede ich lange herum, lies einfach den artikel im ME (oder eben den gerade verlinkten aus der libé, franzosen verstehen eben mehr von guter musik als deutsche journaillen) und dann lassen wir die teekanne fliegen. der gebrauch psychedelischer drogen zu ehren des meisters ist hiermit für 24 stunden offiziell erlaubt ;-)



bonus tracks gefällig, die ein bißchen den kosmos ausweiten?

da wäre zunächst einmal steve hillage, als eines der prominentesten mitglieder von gong in den 70ern und ... einer der schönsten momente, an die ich mich erinnern kann ... gesprächspartner bei einem konzert in saarbrücken, wo ich das glück hatte, mit ihm und seiner freundin miquette nach dem aufbau der anlage französisch zu parlieren: für mich die personifizierung des freundlichen, empathischen und klugen hippies.


der war vorher bei uriel bzw. egg bzw. arzachel





oder bei khan


und sollte später als technomusiker und produzent als system 7 arbeiten


zurück in der zeitmaschine: wie wär's zunächst mit den wilde flowers  bei denen sich schon alles versammelte, was dann die canterbury scene prägte, also robert wyatt, hugh hopper, kevin ayers, dave sinclair ua. die aber nie ein album veröffentlichten.


und aus denen ich dann soft machine formierte, von denen jedes einzelne album sich als exquisiter genuss entpuppen sollte und die alle bis heute in kreisen interessierter musikliebhaber kultstatus besitzen?


oder caravan?

eine prise matching mole ...


mit dem wunderbaren robert wyatt, der vielleicht nach seinem fenstersturz, seit dem er im rollstuhl sitzt, am schönsten mit diesem stück klingt: "i'm a believer"



nicht zu vergessen, wenn ich schon soft machien aufdrösele, ist natürlich kevin ayers, der zusammen mit brian eno, john cale und nico eine meiner lieblingsplatten einspielte, die natürlich, leider leider leider, "in my country ..." und so ... okay nehmen wir diesen kleinen lifeauftritt


womit wir schon bei henry cow gelandet wären, die mir fred frith bescherten


da wäre noch National health 


 und hatfield & the north


in diesem sinne: pay tribute to daevid allen, und deshalb noch mal was von gong

Kommentare:

  1. Deswegen musste ich vorhin beim Spiegelfechter lachen:
    http://www.tv3.de/medienverlag/news-aus-radio-und-presse.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. andré,

      ich hoffe du weisst, daß die tv3 seite meine _eigentliche_ seite ist, die ich seit ca 7 jahren betreibe, oder??? ich halte mich ja in aller bescheidenheit als per se für 5 mal so gut informiert wie jeden durchschnitts SF-honk ;-)

      Löschen
    2. Nein, Hardy, das wusste ich nicht.
      Ich werde mir die Seite also gelegentlich anschauen.

      Löschen
    3. ooopsi, andré ...

      auf der dokumentiere ich seit 7 jahren sozusagen das, was ich selbst an dem entsprechenden tag gehört habe. neben dem datum gibt es rechts einen punkt "playlist", wenn du auf den drückst, lädt er die ganzen podcasts automatisch in deinen player und du kannst dann überspringen, was dich nicht interessiert.

      das ist das themenspektrum, in dem ich mich bewege, was mich eben interessiert und was ich "weiss" oder zumindest gehört habe. das muss nicht immer meine meinung sein, mich hat radiohören toleranter gemacht anderen meinungen gegenüber und auch neugieriger.

      auf der linken seite versammele ich die wissenssendungen, die ich eben mag über einen längeren zeitraum hinaus, als ihn die sender zt. selbst anbieten und sitze auf einer datenbank, die eben diese 7 jahre zurück adressen von immer noch dort liegenden pods ;-)

      hier rechts gibt es einen kategorie, die nennt sich "blogfamilie", dort gibt es ua. auch das "archiv", weil ich früher texte auf dem tv3 blog aus den pods gebastelt habe. kannst du ja auch mal reingucken und meine meinungen von vor 7 jahren checken .... und mit "deutschland nervt" findest du auch meinen ersten blog jenseits der radio sachen.

      musst du nicht alles gucken/lesen, aber ich dachte, ich erzähl's dir mal, dann weisste bescheid ;-)

      liebe grüße

      Löschen
    4. ach ja, es gibt natürlich (...) ein programm, das ich mir selbst gebastelt habe, daß das alles automatisiert, also das zusammenstellen der pods, das auswählen und das erstellen des html-codes, nicht daß du denkst, ich mache mir da zu viel arbeit. das dauert 10 minuten am tag und ist einfach eine übung n disziplin.

      Löschen