Montag, 16. Juni 2014

interlude: elefantös

der kommentar ist zu schön und vor allem enthält er eine kurze rückblende auf das, was so die letzten monate passiert ist, eine zusammenfassung der essentiellen links, daß ich ihn hier reposte

16. Juni 2014 02:55

achtung, ein elefant aus 30km höhe!

DramaNui schrieb am 16. Juni 2014 02:20

> unterwegs sind, da mich in erster Linie Sachargumente und belegbare
> Fakten interessieren. 

herzchen,

also, die amerikanischen einflussagenten kenne ich aus den
diskussionen der letzten 20 jahre. das waren in der regel leute von
irgendwelchen obskuren institutes, in der bush-ära die jungs, die
gleichzeitig in irland "libertas" finanzierten und zwischen altem und
neuem europa spalten wollten. die israelis sind auch immer sehr aktiv
gewesen, stimmung machen 
der unterschied: die haben das immer sehr dezent gemacht. wenn mal
einer aufflog, kam halt ein anderer, die haben immer sehr auf ihre
reputation geachtet.


der unterschied zu heute: seit zwei monaten randaliert hier eine
bande betrunkener hunnen durch die foren, denen es vollkommen egal
ist, was man von ihnen hält, die treten die tür ein, walzen alles
platt, führen sich auch wie bei einer schulhofschlägerei und ...
naja, nennen wir sie doch bei ihrem richtigen namen: es sind
nashibots

aufgefallen sind sie eben wegen ihrer plumpheit, zuerst beim guardian
gefolgt von einem beim standard

> die Motivation des Autors hinterfragen.

also, the story goes as this: nachdem das beim guardian aufgefallen
war, haben sich plötzlich die mainstreammedien niht mehr vond er
plötzlich einsetzenden flut in ihrem kommentarspalten einschüchtern
lassen, die ja, wir erinnern uns, beim NDR (zappsendung zum thema
"oh, der zuschauer fühlt sich von uns desinformiert, tut uns sooooo
leid) zu einer pussyreaction führte, mit der die kiddies hier immer
noch gerne rumwedeln

danach gab es artikel im spiegel, im freitag, in der zeit, die ard
meldete sich kritisch, der deutschlandfunk packte die duginsche
strategie aus und liess sich auch nicht mehr einschüchtern.

dann kamen zwei artikel bei springers die welt, die zu verlinken mir
unsagbar peinlich ist, aber ... verdammt, sie sind gut und der erste
basiert auf dieser studie

ein wirklich guter beitrag bei detector.fm inclusive sehr gutem
podcast

jetzt kommt eben der artikel in der süddeutschen

und heise muss nun nachziehen, weil es sonst da steht wie ein dödel.
zumal ich florian rötzer ende letzten monats das gesamte material
zugänglich gemacht hatte, heise sprich telepolis also schon lange
darüber hätte berichten können.

aber, zu dumm, dort ist man ja gegen den mainstream und hat angst,
nun in der unterhose da zu stehen, wenn man plötzlich gemerkt hat,
daß man sich einen russischen bären hat aufbinden lassen.

das hat also nichts mit der meinung des autors zu tun, dem rollen
sich bei der erkenntnis, daß sie selbst alle auf die nashibotswelle
reingefallen sind und die meinung von ein paar verhetzten irren wie
volkes stimme präsentieren.

worum geht's?

höre die worte des weisen aleksandr dugin 
http://www.youtube.com/watch?v=e-oH58VA5Rw

nein, das ist kein fake eines westlers, das ist das, was dugin will:
wir machen europa kaputt und sammeln den trümmerhaufen ein,  bilden eine eurasische front gegen die bösen amis. hat er aber dummerweise bei den französischen neovölkischen geklaut.

und so nimmt es denn auch kein wunder, daß wir berichte wie diese
lesen.

denn das ist das system: russland baut die neovölkischen,
neofaschistischen, eurokritischen parteien selbst auf, um hier zu
destabilisieren, es geht um "putins projekt"

so, nachdem du das jetzt also alles wissen kannst, bin ich mal
gespannt, wie du damit umgehst. du reagierst jetzt entweder wie ein
bot, such dir selbst die kategorie aus

oder du kommst ins nachdenken. oder, na gut, mach die augen zu,
schliesse deine äuglein, alles nicht wahr, so sehr kannst du
schlaukopf dich doch nicht geirrt haben, oder? alles nur mainstream,
systemmedien, pöse eu, pöse amis, guter putin.

zu dumm: in wirklichkeit ist das ganze gekreische hier doch nur das
indiz, daß die nummer aufgeflogen ist und putin einen präkox hatte
mit dieser ukraine nummer, jetzt ist er nämlich ein pariah und dieses
ganze gezeter nur der versuch, so zu tun, als hätte er gewonnen.

nope.

> Das hat er vom Westen gelernt. Russland hat ja auch eine
> US-Amerikanische PR-Agentur als Berater.

ach wie süß. nennt sich "whataboutism" gucks bei wiki nach

> In der Anstalt im ZDF wurde ja beeindruckend aufgedeckt, wie weit
> deutsche Chefredakteure mit dem transatlantischen Machtapparat
> verstrickt sind.

herzblatt,

also ich habe auf meinem blog über diesen artikel von uwe kröger im februar 2013 berichtet, da gab es vorher einen beitrag auf heise
einen auf carta. de

einen auf dem freitag
eine blogpost beim erblogger
und eigentlich gabs schon 2010 einen artikel von uwe kröger

okay, daß das jetzt virulent wurde, liegt daran, daß gerade das buch
rauskam.

und jetzt, herzblatt, kommst du, hast eine sendung für leute geguckt,
die zum lachen in den keller gehen müssen und HURRA! du hast die welt verstanden.

na danke ...

> Wie sieht es eigentlich mit den Verstrickungen bei heise aus?

> Sind die Chefredakteure Mitglied in einschlägigen Vereinigungen,
> über die die Leser informiert werden sollten?
wie gesagt, florian rötzer. der war unlängst so nett, mir bei
telepolis eine der 200 kommentare zu schenken, die er in den letzten
14 jahren geschrieben hat, weil er ahnt, daß er nicht mehr
durchkommen wird mit der scheisse, die er offensichtlich in dem
ganzen nebel, der aus seinem büro wabert, angerichtet hat.

heise ist ein verlag, dessen produkte, vor allem die c't ich seit 30
jahren konsumiere, das hier ist nur ne news maschine, telepolis
sollte mal was sein,was in die zukunft denkt, aber, naja, rötzer hat
sich wohl dem antimainstream, oder was er so dafür hält verschrieben
und eine klene "echokammer der gleichgesinnten" für anhänger der
linkspartei errichtet und die sache versaubeutelt. darüber mach dir
also mal keinen kopp.

in diesem sinne und der hoffnung, dir mit ein bißchen info gedient zu
haben

keine korrektur, das war mir schon zu viel aufwand, ich schenke dir
jeden schreibfehler.

und der hier, der gehört natürlich auch in diese post, mir viel liebe geschrieben

       zu viel text von einem (noch nicht) opa ...

hinterwald (506 Beiträge seit 25.09.10) 
hey, don't worry,  
im gegensatz zum werten hochsitz (mehr als 1000 Beiträge seit
24.02.14, wieviel sind das noch mal am tag?) mache ich das ja aus
spaß und auch wenn er das immer noch nicht verstanden haben sollte,
auch schon ein bißchen länger. deshalb verstehe ich die "spielregeln"
ja auch wahrscheinlich anders als er. 
das problem mit menschen (so es denn welche sind, ich denke ein teil
der kommentare stammt von bots) ist ja: jeder versteht an dem punkt
in zeit und raum immer nur das, was er bis dahin zu verstehen gelernt
hat - denkt aber, er wüsste schon "alles". man ist also an jedem
punkt immer "dumm" auf den nächsten moment, wo man etwas neues
dazugelernt hat, bezogen. ich habe da einfach ein paar jährchen dumm
sein aber genau zu wissen, daß ich gleich schlauer bin, mehr hinter
mir ;-) 
wir haben hier folgendes problem: die herrschaften haben die
spielregeln gepflegten umgangs ausser kraft gesetzt und ... fordern
sie nun ein. warum sollte ich mit ausgemachten nashibots oder
dummköpfen freundlich umgehen, wenn sie gleichzeit wie die sau über das feld wüten. ich denke ja gar nicht dran. 
wir wissen, daß die auf "der anderen seite" einen sch#### an
diskussion interessiert sind, die wollen ihren propagandamüll
abladen, den eindruck erwecken, sie seien in der mehrheit und wer
nicht zur mehrheit gehört ist eben "gestört". die haben den mist in
kursen gelernt, wie sie mit uns umzugehen haben, das ist _eiskalt_,
was da passiert. 
die lachen sich doch scheckig, wenn sie den eindruck bekommen, man
begegnet ihnen höflich, weil ... naja, schon sind wir ihnen auf den
leim gegangen ... 
"gespräche" mit diesen leuten sind nicht möglich und wie gesagt: sie
haben die spielregeln ausser kraft gesetzt und sollten jetzt mal
lieber nicht die heulsusen spielen. 
soweit zu den jungs in moskau, die heise eben als primäres ziel
ausgemacht zu haben scheinen, ich sehe ja andere foren, die ihnen
nicht so wichtig sind, wo das meinungsbild ein komplett anderes ist.
was nun die "echokammer der gleichgesinnten" (ist von fefe, aber
trotzdem gut) betrifft, die sich bei telepolis zusammengerottet hat,
um die oberhoheit über den dortigen stammtisch zu gewinnen, die
rasselbande stammt wohl aus sympathisanten der links-partei.
ich hab' nix gegen die linkspartei, bin ein ausgemachter fan von
oskar und sarah ... ich würde sie halt bloß nie wählen ;-) 
in dieser echokammer der gleichgesinnten hat man sich auf ein
weltbild verständigt, das defintiv nicht von diesem planeten ist. das
ist in sofern okay, als ja jeder ein recht darauf hat, die dinge so
zu sehen, wie er das möchte, das recht möchte ich ja keinem nehmen.
ich tue mir halt schwer mit der wissensbasis meines gegenüber. die
meisten kennen ja gerade mal ihre eigene meinung. die anderen sind
pöse. die wollen einen ja nur verwirren. ich persönlich ziehe es vor,
mindestens drei verschiedene standpunkte zu kennen und jedem seine
berechtigung zuzumessen. ich kann, als radiohörer seit 30 jahren,
auch einem wie rolf clement zuhören, den ich für einen perfiden
kriegstreiber ganz nach gusto der hier anwesenden honks halte, aber
... naja, der mann repräsentiert eben eine menge leute, die dann cdu
oder so wählen. und die cdu verschwindet ja nicht, nur weil die
freunde in der echokammer glauben, "recht" zu haben. 
du verstehst: die kenntnis verschiedener standpunkte, das wissen, daß
dahinter eben auch eine menge menschen stehen und die nun mal lieber groKo wählen, erdet ein bißchen, man versteht, daß sich hier  die happy 7% versammeln und so tun, als gehöre ihnen - wenn ihnentelepolis gehört - der planet oder das universum. 
das ist nicht so. im gegenteil, denen gehört ja nicht mal ihr eigener
verstand. die ertragen die kritik an ihrer tunnelrealität nicht und
deshalb führen sie sich so auf, wie sie das nun eben tun. sprich: sie
lernen nicht dazu. 
wenn die dir ein "argument" auf den tisch legen, wollen sie von dir
nicht deines hören. die möchten, daß du "ja und amen" sagst. und du
hast jetzt das problem, daß du ja auch das recht auf deine sicht
hast, dir aber klar ist, daß sie die nicht hören wollen / können /
dürfen, weil sonst das mühselig errichtete konstrukt tunnelrealität
risse bekommt. das macht "gespräche" mit den herrschaften schlicht
unmöglich, man kann sich nur auf ein "tit4tat" mit ihnen
herunterziehen lassen. 
was ich nicht tue. ich habe das problem, daß ich weiss, da sind
systematisch geschulte jungs, die knallhart eine nummer durchziehen.
dann sind da ideologisch vollkommen verbohrte, brett vor'm kopf.
dann sind da, und das macht die sache schwierig, die in wirklichkeit
"guten", die im grunde all die dinge wollen, die du und ich auch
wollen. die wollen frieden, freiheit, respekt. die haben aber
dummerweise nicht geerkt, noch nicht, daß man ihre guten absichten
missbraucht hat und nun in der blöden situation sind, daß sie nicht
wissen, wie sie aus der nummer rauskommen, ohne das gesicht zu
verlieren. 
wenn ich bemerke, daß jemand sich auf dieser ebene bewegt, bin ich
gerne freundlich. aber ... naja, den holzköpfen gegenüber sage ich
halt "holzkopf!" ohne auch nur eine sekunde ein schlechtes gewissen
zu haben, da kann man mir auch keines machen, wie gesagt, ich spiele
das spiel lange, sehr lange. ich habs mit PI-beseelten honks
gespielt, mit euronerotischen ... von mir jetzt auch mit den
blödianen, die hier schlicht versuchen, der wirklichkeit
auszuweichen. 
ich denke mal, das werden wir ihnen nicht durchgehen lassen.
den leute wird gerade bewusst, daß sich sozusagen die STASI bei ihnen
eingenistet hat, ihre kommunikation zersetzt, gespräche
verunmöglicht, sie den öffentlichen raum verloren haben, den es
wieder zurück zu erobern gilt. weil, ahem, das hier ist unserr netz
und nicht der spielplatz für russische trunkenbolde, die ihr
vodkakasse aufpeppeln wollen. 
die sache selbst ist - da können die blödis kreischen wie sie wollen
- offensichtlich, es hat (aus meiner perspektive ... das ist mein
leib und magenthema seit einem dutzend jahre) lange gedauert, bis bei
denen, die jetzt entscheidungen treffen müssen, das ankam.
mal gucken, ob sie denken, alles kann so weiter gehen. 
ach ja, kleiner bonus zu meinem wortschwall (born this way ..) hier
ein halbstündiges interview mit klaus umland "dugin ist auch einfaschist!"

beim boshaften staatsfunk, dem dlf, dem wir ja nicht trauen dürfen,
weil ja auf den verschwörungsblogs und überhaupt allem, was auf .ru
endet mehr weisheit liegen soll und die systemmedien uns ja nur
verdummen und all das ;-) 
die sache hat einen viel größeren bezugsrahmen, als allen zu diesem
zeitpunkt klar ist, wir erleben hier einen ausgemachten cyberkrieg,
wir stecken inmitten einer seit einem jahrzehnt geführten
zersetzungskampagne und es wird noch ein bißchen dauern, bis der
groschen wirklich gefallen ist.  
schon okay, müssen wir mit leben. 
du kannst dir aber immerhin sagen, daß du es gemerkt hast, bevor
andere es verstanden haben. 
die bots, ihre fünfte kolonne, die putinlutscher, da sie anhimmelnde
kommentariat ... geschenkt ... wahrscheinlich alters- oder
zivilisationsbedingte gehirnschrumpfung. 
verdient auf jeden fall keinen respekt oder freundliche umgang. sie
haben den ton gesetzt und jetzt sollen sie - verdammt nochmal - damit
leben, daß sie  saures in gleicher münze kriegen. es gibt keinen
grund, dummköpfe nicht dummköpfe zu nennen, das nicht zu tun, ist schon ihr erster sieg ...
das hier ist - im gegensatz zu russland - ein freies land.
du kannst sagen, was du willst und ich kann das auch. sie können
nicht mal das kontrollieren und ihre versuche der zersetzung sind so
primitiv, daß jeder mit halbwegs verstand, angewidert den kopf
schüttelt: besoffene russen und ihre groupies. die kriegen ne frau ab
(siehst du hier frauen, ich nicht, warum wohl, zu viel testosteron),
saufen zu viel und denken wohl immer noch, sie sind auf dem schulhof.
pubertierende pennäler. 
in diesem sinne

Kommentare:

  1. "putinlutscher"
    YMMD

    (Danke für Deine Arbeit bei Telepolis: Ich bin froh, dass ich das nicht tun muss...)

    AntwortenLöschen
  2. siehste mal guck, so macht jeder den job, den er eben kann ... und ich spiele dieses spiel seit 20 jahren - nach _meinen_ regeln ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Du machst in meinen Augen zu sehr 'den Erklärbär' - ich habe nur noch Sarkasmus für diese Figuren übrig. Sie denken, sie könnten ein paar hundert Jahre Aufklärung mal eben außer Kraft setzen, indem sie alles meterhoch unter kommentatorischer Gülle begraben. Da irren sie sich: 'You can fool some people some time, but ...' - und zudem wissen sie ja verdammt genau, was sie dort betreiben. Über den hierzu nötigen Charakter mag ich gar nicht genauer nachdenken.

    Vielleicht bin ich auch nur ein hoffnungsloser Teleologiker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist eher so ein "please allow to introduce myself, i'm a man of wealth & taste" ;-)

      ich bin halt eher so dieser ausufernde typ und richte mich ja im grunde nicht an den, den ich adressiere, sondern immer an die, die ggfl. mitlesen oder einfach mal ein paar streicheleinheiten brauchen, weil sie sich da wirklich verausgaben (hunt etc). sollte nur signalisieren "you're not alone" (im bowie vibrato)

      Löschen