Samstag, 7. Dezember 2013

snoid studios vol 39


und dazu was zum zuhören: antonia kreppel erzählt ein bißchen was über unseren nachbarn: "Am braunen Rand. Rechtsextremismus in Österreich", wobei man das mit dem rand schon für ein bißchen euphemistisch halten darf, das pack haust mittendrin und hat eine partei im parlament. ansonsten - same old story - auch dort sind die verfassungsschützer auf dem rechten auge blind, die gesellschaft verdrängt und wer zu tief bohrt, der kann sich schon mal auf suspendierung, entlassung und wiedereinstellung als einfacher polizist gefasst machen ... zum kotzen wie das, was wir hier auch erleben: der staat selbst füttert das natterngezücht. oder, naja, er schafft schon mal die voraussetzungen für eine generation verarmter und von der gesellschaft abgehängter: "Wer einmal aus dem Blechnapf frisst ..."

ach ja, fehlt natürlich die rockmusik, also hier "Am Tisch mit Ingo Meyer, 'Zappaloge'" und Anna Dorothea Schneider über "Jim Morrison - Dichter, Sänger und Schamane".

ach ja, beim erblogger habe ich gestern einen kommentar hinterlassen, den ich hier sozusagen mal als bonustrack poste. es geht um die abstimmung, die die spd gerade so veranstaltet. der erblogger findet, es ist nur eine "simulation" von demokratie, während ich denke, daß es ein herumstolpern in einen versuch ist, der, wenn man mal das verhalten der anderen parteien betrachtet, so schlecht nicht abschneidet

[..] sondern gemacht, was sie immer machen,
[..] nämlich um Zustimmung für ihre Position geworben. 
womit wir uns doch noch einig wären ;-)
wie gesagt: die stolpern da – wie nicht anders zu erwarten von der spd – hilflos durch’s gelände. es ist ja teil des eigenverständnis, daß man nur stark ist, wenn man sich “einig” ist.
hat ihnen zwar beim überleben geholfen in finsteren zeiten, aber nu’ nutzt es ihnen nichts mehr, weil im grunde ja jeder mißtrauisch hinschielt und denkt, “ja, ja, die sozen, immer auf der suche nach der nächsten finster glitschigen höhle, in die sie reinkriechen können”. es ist ja nicht so, als ob man ihnen vorwirft, sie seien noch “vaterlandslose gesellen”, ich denke, heute nervt es die leute mehr, daß sie immer verantwortungsbewusster sein wollen, damit man ihnen bloß den ersteren vorwurf nicht mehr machen kann ;-) 
das nennt man eine zwickmühle. die haben’s halt einfach noch nicht kapiert, selbst wenn die sich “verjüngert” haben sollten (naja, personell), erwarten die leute von ihnen nicht, daß sie den steigbügelhalter machen sollen, nur um – der deutsche lieblingssport – die gestern gemachten fehler zu vertuschen. wobei ich ja noch nicht einmal denke, daß es fehler waren, weil mir mal ein verwaltungswissenschaftler in der swr aula erklärte, die gesetze (hartz) an sich wären okay … nur die bürokratie unten drunter, also die leute, die die gesetze ausführen, seien eben immer noch das selbe völkchen von neidhammeln mit sadistischen tendenzen. und für die können die sozen nun mal tatsächlich nichts. 
wie auch immer: das problem ist, auch wenn sie das nicht sehen wollen, weil alle nur auf dieses pöstchen starren sie nicht bemerken, daß sie einfach nicht gewinnen _können_. 
hey, das ist die merkel. die hat eine wahl gewonnen, obwohl jedem vollidioten klar gewesen sein müsste, was diese nsa-geschichte bedeutet, so wie der seehofer gewonnen hat trotz … oder … kleinkarierte sadisten … gerade weil er und seine experten den mollath widerrechtlich gefangen gehalten haben … um nur mal den pickel auf dem eisberg anzulutschen. 
die leute haben kein gedächtnis. die haben so ein bauchgefühl. merkel guuuuuut. schnarch. also, was soll’s. soll mir doch recht sein, wenn das nächste mal die linkspartei mehr stimmen bekommt als die spd. selbst schuld. 
ansonsten müssen wir da halt durch, was soll ich sagen? 
ich hab’ die nicht gewählt und bade meine hände in unschuld. warum sollte ich mich darüber aufregen, daß es offensichtlich mehr trottel im land gibt, als ich auch nur ansatzweise befürchtete. ich kann’s nicht ändern und jeder wichtigtuerische blog [nein, du bist explizit nicht gemeint!], der sich selbst zu ernst nimmt und denkt, der erhobene zeigefinger, das stochern in den wunden würde auch nur irgendetwas “bewirken”, träumt sich die welt zurecht. 
ich poste nur noch bilder und musik …was “wir” schreiben, wird nur von “uns” konsumiert, einfache sache. die leute sind vergnügungssüchtig und das einzige, was ich zb. machen kann, ist zu sagen: “hey du bist vielleicht ein bißchen irre, aber du bist nicht allein. laß dich trösten, den irren gehört die zukunft, aber das merken die normalen eh erst, wenn wir recht behalten haben. die werden dann so tun, als hätten _sie_ es gesagt.” 
laß doch die spd ein bißchen herumspielen. sieht gut aus, ist natürlich, wie jeder zu verkaufende artikel in jeder drogerie der welt, nur so zusammengepanschtes zeugs mit ner tollen verpackung.
das weiss ich, das weisst du. wir mussen halt aufpassen, daß wir uns die welt nicht schöner reden, als sie es _ist_. und schon gar nicht “die leute”. 
versteh’ das nicht als melancholisch oder resigniert, ich befürchte halt, daß sich das, was man so bloggosphäre nennt, sich der eigenen wichtigkeit ein bißchen um den verstand gesoffen hat … und nun in frau slomka sozusagen ihren telegenen lautsprecher bekommen hat: 
sie redet über etwas, was sie sich nur als schön & gut _vorstellt_, nichts, was mit dem zu tun hat, was (auch verfassungsrechtlich) nun mal fakt ist und ist ganz entrüstet, wenn sie (wir, der wähler, der blogger) nicht bekommt, was er jetzt aber sofort !!! haben will. deshalb hören wir ja auch nichts darüber, wie juristen diese geschichte mit dem bilderhorter in münchen beurteilen: die lassen ihren lieblingsspruch vom stapel “es gibt das recht. und es gibt die gerechtigkeit.”es gibt verjährungsfristen. der krempel gehört dem mann. 
recht und grechtigkeit ist nicht das selbe. unser vorstellung, wie alles am besten wäre, was “demokratisch” wäre, ist das eine. das andere sind die kleinkarierten sadisten da draußen, die uns mit weiteren vier jahren stilstand, neobiedermeier und am besten noch einer guten portion bigotterie quälen wollen. da müssen wir jetzt halt durch. 
die, medien, die uns diese geschichten erzählen, wissen genau wissen, auf welchen populistischen knopf sie drücken müssen, damit wir uns über diesen oder jenen ärgern, aber sie sind offensichtlich schon trotz studium schon im gemeinschaftskundeunterricht gescheitert und haben sich nur durchgemogelt ;-) 
lange rede, sorry, musste ich mal loswerden. 
wie gesagt, ich poste bilder & musik zuhause, und habe dir das jetzt nur mal so im vertrauen erzäht

Kommentare:

  1. Die Bilder von "snoid" haben mir bisher alle sehr gut gefallen. Eine schöne Reihe, die du da aufgemacht hast.

    AntwortenLöschen
  2. willkommen, menachem, das freut mich ungemein und ich werde das gerne ausrichten. wenn du ein bißchen gelesen hast, hst du bemerkt, daß er seine sachen über 20 jahre eher im stillen hielt (sieht man davon ab, daß er jetzt 33 jahre die plakate für das festival gemacht hat, die ich demnächst bei hinterwaldArchive.tumblr.com posten werde,)

    es ist ja auch eine ziemliche palette an sachen undich fand einfach, daß es an der zeit wäre, die auch leuten zugänglich zu machen, die noch nie was von DEM hinterwald (ich bin nur der prophet) gehört haben.

    liebe grüße und viel spaß beim gucken.

    AntwortenLöschen