Sonntag, 10. Februar 2013

was??? du hast was geträumt?

ich fresse hier kilometer um kilometer und du träumst?

ah, dir hat geträumt, du wärst auf einem embryo konzert auf dem krahloch und während roman bunka da unten seine gitarre entfesselt, hattest du eine eingebung? daß das hier im grunde mehr hat von einem stück von "dein kopf ist ein schlafendes auto", genauer gesagt so etwas wie "heartbeat" ist, als von dem, was du dir bisher so unter einem blogpost vorgestellt hast?

schon okay, die sind irgendwo zwischen klassischer musik, ernstem jazz oder jon bon jovi, den rolling stones, marius müller westernhagen, ina deter, zur not auch ac/dc oder motorhead.

sauber formulierter kram, an dem man vorbeifahren, die überschriften lesen und sich in den nächsten stau stürzen kann, voll die hupe einsetzen und sich ins ranking drängeln. naja, wichtiger stoff halt, musst du alles wissen, damit du mitspielen kannst und das rad am laufen. alles jedenfalls keine endlos improvisierenden schleifen, die arabesk sind und ganz und gar nicht "straight".

"straight" ist was für die "ernsten", die blockheads, die deutschen halt ...



hier wird getanzt, gelacht und gekichert.

und nein, das war kein traum. das war eine eingabe. von-wo-auch-immer.

im moment häufeln sich ja die koinzidenzen. es könnte einem ganz schwindelig werden davon.

vielleicht sind's ja aber auch nur die flashbacks von was-auch-immer du dir da eingepfiffen hast auf dem krahloch 1981. obwohl das mit dem "einpfeifen" war ja nach 1981, da war ich jedenfalls nur "high on love" und 1985 "high" von dem kind auf meinem arm.


das mescal jedenfalls habe ich, da bin ich mir ziemlich sicher, auf dem lebacher festival genommen. 1982

das deckblatt des festivalheftes aus den archiven gezogen
korrekturalarm:
ich habe "dein kopf ist ein schlafendes auto"
nicht zwei mal sondern drei mal gesehen ;-)
Anektorenalarm!
im PS gbt's eine kleine geschichte,
in der sich steve hillage und kreuzeder begegnen
 

flashbacks, ja, ja ...

die hatte oder bekam man ja noch "früher", in der g.a.Z., diese "flashbacks".

vielleicht brauchen die tatsächlich so lange. ich kann mich jedenfalls an keine erinnern, du etwa???

aber ich bin ja auch eher "natur-stoned", das "psychedelische" ist wahrscheinlich so tief in mir verankert, das braucht wahrscheinlich keine "trigger" mehr - chemische schon gar nicht - und keine paraphernalia, da reicht schon eine "space & drums" session in einem grateful dead konzert oder lee perry & and the full experience "disco devil". oder einem blogpost, wie eben dem "fickt euch, ihr verfickten ficker".

oder eben roman bunka, wenn er "lost scooters" oder "heartbeat" spielt.

sollen wir's gerade mal hören? wenn du schon so herzlich darum bittest


ja, so sachen haben die menschen in den frühen 80ern gemacht und so haben sie ausgesehen, wenn sie in irgendeinem "jugendzentrum" (gibt's so was noch oder hat man denen jetzt allen den saft abgedreht, damit die nazis besser an die kundschaft kommen?) rumlungerten, alle wahrscheinlich bekifft oder auf irgendwelchen psychedlischen drogen, die sie an den boden nagelten ...

hat man das heute noch? "psychedelisch"? darf man das noch? 

oder sind die jetzt alle so high von ihrem computerkram und so im hamsterrad ihrer blogs und newsticker, daß sie gar keine zeit mehr haben für so was? in den wald - in sich statt ins internet - gehen und gucken, was albert hofmann und ernst jünger wohl zusammen so getrieben haben.

heute hat man es ja mehr mit drogen, die einen "leistungsfähig" machen, die stimmung oder die aggressionen heben, dich ein bißchen runterbringen oder dir beim "denken helfen". nicht beim träumen und dir was vorstellen. wird gerade nicht gebraucht, das psychedelische.

guck mal, habe ich gerade entdeckt

Albert Hofmann mit 100 auf der wikipedia seite

oder meinst du, das hat gewirkt, das mit den geschichten über klebebildchen für kleine kinder auf die LSD geträufelt wurde, damit die kleinen schon ganz früh süchtig werden und später dann unvermutet aus dem fenster springen?

flashback, ick' hör dir trapsen ...

scheint so. wahrscheinlich hält man heute LSD für die abkürzung vom "liberalen studentenbund deutschland" (ihr schlingel!), "lamborghini styled doors" oder ein docklandungsschiff der US marine, läge jedenfalls eher im trend.

keine ahnung ...

und - liebe kinder - so lange das nicht in definitiv kontrollierter qualität in einrichtungen, wie sie hofmann schon in "LSD mein sorgenkind" sich vorgestellt, john c lilly oder timothy leary es sich erträumt und am ende stanislaw grof es weitergedacht hat, verwendet wird, lasst ihr mal besser die finger von so was.

"wir waren helden", wir sind wirklich noch mit einer seifenkiste den berg runter und haben erst unterwegs festgestellt, daß "bremsen" eine sinnvolle sache sind und wir bloß nicht dran gedacht haben, vorher ... damals konnte man noch nicht an so was vorher denken, wir hatten ja kein wikipedia ..

das meine ich wirklich ernst. das mit den finger von "so was" lassen. 

und - wenn ihr schon nichts auslassen wollt - denkt daran, daß das g*ttesdienst ist, man sollte schon wissen, woran man "glaubt" und daß es die eigenen gedanken sind, die die wirklichkeit erzeugen. motto: "wer ist der meister, der das gras grün macht?"

leary nennt das set & setting.

und mal ehrlich: deutschland 2013 ist nun echt kein set. geschweige denn ein setting.

es sei denn du willst aus dem fenster hüpfen ...

leary war ein irrer, no way, aber auch ein kluger mann, der dinge sehen konnte, die wir 17 jahre nach seinem tod immer noch nicht in ihrer weitsicht verstehen können oder als gar als "weitsichtig" akzeptieren würden als die vernagelte gesellschaft, die wir nun mal sind und vorerst noch bleiben werden.

aber, am ende dieser "vieille machine qui se brisera au premier choc", wird man ihn wohl als "weisen mann" erkannt haben und die dummen dogmen & tabus, mit denen uns die alten männer mit den zigarren und pfeifen in ihrer seriositätsfalle gefangen halten, sich in logikwölkchen aufgelöst haben und bob marley & seine jünger friedlich mit den alten kulten koexistieren.

also bis dahin: "keine pillen und kein pulver"!

das  ist jedenfalls der wichtigste und ernstgemeinteste ratschlag, den ich meinen mädels mit auf den weg gegeben habe - und so weit ich weiss, halten sie sich daran. ich hab' mich daran gehalten und es hat nicht geschadet. daß alkohol ein mieses dreckszeug ist, - jedenfalls in karnevalsdosen.- das man erst gar nicht anpacken sollte, das müssen sie schon selber lernen.

psychedelischen kram sollte man übrigens sowie so nicht in discos oder auf partys nehmen, wenn ich schon beim rat-schlagen bin, der rest wird eh bald legal oder doch toleriert. fordert das bundesverfassungsgericht jedenfalls seit den 90ern, aber wer hält sich hierzulande schon an das, was das BVG so erklärt?

eben ...

und wie kommen wir jetzt bloß wieder auf die autobahn?

und wie verkrafte ich meinerseits, daß der oliver welke gestern in der heute-show die pointe oder doch das ziel unserer kleinen fahrt verraten hat? damit tue ich mir gerade ein bißchen schwer - auch wenn's wahrscheinlich wieder so einer von diesen verdammten zufällen war.

du weisst schon: "zufälle". wie die zahl 23.

wenn man die erst mal im kopf hat sieht man sie überall und irgendwie sehe ich gerade überall leute, die den selben gedanken haben wie ich: dass da was in uns steckt, was uns so macht, wie wir gerade sind, kleine adrealingeschwängerte beisser.

nüchtern sind wir ja, du bist sogar ausgeschlafen, vielleicht setzt du dich mal ans steuer und ich leg mich auf den rücksitz und check mal meine emails und was die welt gerade so treibt.

oh, die schavan ist zurückgetreten worden, na so was, war ja zeit.

aber wenn ich gerade so drüber nachdenke, lass uns lieber noch mal auf die nächste tankstelle.

mir ist gerade nicht so nach autobahn.

ich will jetzt lieber ein paar folgen "fringe" gucken und olivia auf den ... was du schon wieder denkst ... mund (natürlich!) gucken. ist dir schon mal aufgefallen, was für verrückte sachen die mit dem mund macht?

oder was walther so treibt?

walther ist schon cool, halt ein bißchen "irre", aber - sagte ich es nicht - das hier ist ein platz für irre und er ist ja sozusagen einer der "hausgötter" hier, der hat auch seinen kleinen altar.

guck mal, da vorne ist ne tanke ...

mal gucken, ob die hot dogs haben ...

und, was denkst du, sollten wir morgen nicht lieber eines von diesen süßen katzenphotos posten, die mmaW gerade von "miIich" mit ihrem neuen höllending von google geknippst hat?

"katzenbilder! katzenbilder! katzenbilder!"

okay, dr. gonzo, du hast mich überzeugt, du hast hier den doktortitel ;-)

[ PS ]

sag' mal, doc, habe ich dir eigentlich schon die geschichte erzählt, in der mike von sinalco und ich g*tt gesehen haben. naja eigentlich er, ich hatte mich da ja schon nachmittags eine stunde mit g*tt und seiner frau unterhalten und entdeckt, daß g*tt die perfekte inkarnation eines hippies war?

hähä, ich weiss, du denkst jetzt, ich hätte da irgendwelches zeugs auf löschpapier geträufelt angetestet und jetzt kommt so eine nina-hagen-ich-habe-ein-ufo-landen-gesehen-und-jesus-kam-da-raus nummer. ach was, ich doch nicht, ts, wie kommst du bloß auf sowas?

g*tt heisst nämlich mit bürgerlichem namen steve hillage, war mal mitglied bei gong, egg, uriel und khan, wobei ich dir letztere und ihr album "space shanty" ans herz legen möchte, da klaut sogar air gerne schon mal ein intro. und g*tt's freundin hießt in wirklichkeit miquette giraudy und spielte die keyboards an jenem tag, an dem hillage in saarbrücken sein "live herald"-konzert gab mit aera als vorgruppe.

das war eines von diesen tollen konzerten, die "goldi" damals für "unikult" in saarbrücken veranstaltete - wenn ich das gerade richtig googele ist das hier die erste anekdote, die aus dieser - sorry to say - phantastischen periode erzählt wird, in der es konzerte von dr. feelgood, steel pulse, steve hillage, the stranglers, eddie & the hot rods, ultravox!, grobschnitt, novalis, alto und und und und gab, die "goldi" da so raushaute wie andere leute worte in blogs.

der "trick"? er veranstaltete gleichzeitig gut besuchte jazz-rock konzerte (jemand anders sollte eine jubel liste dieser bands aufstellen, nicht mein terrain), die sich "rentierten" und mit denen er dann wiederum die sachen nach saarbrücken holte, die in england gerade als punk oder sich andeutende new wave szene abspielten. jemand sollte ihm dringendst mal einen hausaltar errichten, es gibt noch keine ... naja, wird wohl an mir hängenbleiben, oberflächlich. ich stand nur am rande herum und schleppte "cases". das macht einen ja im besten fall (wenn man alles aufhebt) zum zeitzeugen, die heldenrollen kriegen eh immer die anderen ...

aus den archiven
eine seite von der 1996er homepage
jedenfalls durfte ich mir da ein paar mark dazuverdienen, kisten aus dem laster auf die bühne schleppen, halt die art von dingen, für die man einen kräftigen jungen mann gut gebrauchen kann.

zu dem, was wir da auch "schleppen" mussten, bzw. auf die bühne hochheben, gehörte klaus kreuzeder. der saß nämlich in einem rollstuhl, ein - achtung politisch absolut inkorrekte liebeserklärung ahead - krummer kleiner waldschrat ... ein titan in einem körper, der dem, was er barg, kein bißchen angemessen war.

kreuzeder hat polio und ist, wie ich gerade wikipedia entnehme, immer noch sieger über seine krankheit. für mich ein titan, das haben wohl auch sting, al jarreau, stevie wonder, jack bruce und bill withers bemerkt, für die er einspielte.


der saß dann schon ein paar stunden vor dem konzert auf der bühne in seinem rollstuhl, schraubte sein "lyrikon", ein selbstgebautes blasinstrument zusammen und jammte fröhlich zu "hit me with that rhythm stick" von ian dury oder war es "sex & drugs & rock'n'roll" (wäre ja passend) und was sonst so über die anlage lief.

die tür vom backstagekämmerchen öffnet sich, steve und miquette kommen herausgeschlendert und knien in der folgenden stunde neben kreuzeder und herzen den "waldschrat" wie hippies das nun einmal zu tun pflegen. danach vertreten sie sich die beine und stolpern über einen jungen roadie, der französisch spricht und sich auch mit ihnen unterhalten kann.

warum g*tt? nun ja, für mich war er die inkarnation des hippies als solcher, von großer wärme und direktheit und miquette einfach "eine süße", französin halt, genau so, wie es die wirklich tollen französinnen eben sind.

was an hillage bemerkenswert war, konkret an seinem equippement versuche ich mal einfach zu erklären: wenn du dir mal gerade vorstellst, wie musik von einem instrument zum mischpult kommst, dann siehst du wahrscheinlich vor deinem inneren auge das instrument, das mit einem kabel in einen kleinen verstärker auf der bühne geht und dort von einem mikro "abgenommen" wird, das wiederum ins mischpult geht. so war das mal, keine ahnung wie ihr coolen sophisticated people das nowadays macht, wir haben in der gaZ noch massenhaft gaffatape zum verbergen der kabel verwendet.


hillage hatte zu seinen füssen kleine effektgeräte, die die gitarre durch kleine synthesizer direkt ins mischpult jagen konnten. klar? für "damals" ziemlich cool und es erlaubte zudem effekte, wie ich sie sonst höchstens mal bei john cippolina in konz erleben konnte - der hatte den abnehmer in seiner gitarre so getuned, daß er höllische stereo-effekte erzeugen konnte, nehmen dem dwang-sound der ihn charakterisiert. auch jemand, der hier einen hausaltar verdienen würde.


ja, ich weiss schon, was war mit dem g*tt, herrimhimmel, jetzt habe dir schon die dreifache dosis g*tt verpasst und du willst es echt wissen, was? naja, wir waren "out of dope" an dem tag, keiner hatte einen brösel dabei. wir sitzen also da, steve fängt an mit seinem komplett abgespaceden konzert, alles sirrt und flirrt und zirpt, daß man schon von der musik alleine high werden konnte, da klopft mir jemand auf die schulter.

hinter mir ein klassenkamerad, einer von denen, von denen ich das nie gedacht hätte, lacht, reicht seine pfeife nach vorne. aghan.

etwa 10 minuten später dreht mike sich zu mir um und sagt: "ich glaube ich habe gerade g*tt gesehen". mike wusste, wovon er sprach, er gab damals schon gitarrenunterricht und war mitglied bei "sinalco fluor s" und "triebwagen".

yep, der stand auf der bühne und hat uns ganz weit raus ins weltall gekickt.

willste noch nen bonus track? okay, das hier sind die dissidenten, wenn wir schon bei embryo waren und die in den "südländern", du weisst schon, den ländern, die wir gerade angeblich in krise "durchfüttern" müssen und über die die BLÖD immer so abkotzt, hallen gerockt, spanien, portugal, italien. bei uns?

was sagt man über den propheten? ach ja, daß die im eigenen land zu blöd sind, zu sehen, daß er er einer ist. stimmt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen