Samstag, 12. Januar 2013

na endlich ...

es gibt auch gute nachrichten.

vorgestern hatte jean claude juncker seinen letzten auftritt als "Mr. Euro" vor dem EU-parlament.

bevor du jetzt denkst, das wäre die gute nachricht, dann kennst du mich schlecht: ich mag nämlich den jean claude juncker und habe mich freggd geärgert, als die wie - immer kleinkarierte - angela im duo mit einem französischen parvenu, dessen namen hoffentlich die geschichte bald vergessen wird, alles daran setzte, zu verhindern, daß ihnen juncker zur "konkurrenz" werden könnte ... und uns den alerten aber (damals) eigentlich nicht sonderlich selbstständigen barroso vor den latz knallte.

das hat mich damals ziemlich aufgeregt, vor allem die dumme kurzsichtigkeit. nach ein paar jahren mit angie hat man sich ja daran "gewöhnt" oder - genauer gesagt - man wundert sich ja eigentlich über gar nix mehr. sei das nun ihr grunddämlicher populismus gegen "die" griechen, der diesem land noch teuer zu stehen kommen wird. man hätte den ganzen folgenden ärger mit einer nur ein klitzekleines bißchen überlegteren oder entschlossenem "ja, aber klar doch!" vermeiden können.



aber madame hat ja so ihre bedenken. sie denkt immer so lange, bis das faktische sie eines besseren belehrt - und, das muss wohl die frau in ihr sein - sie muss nicht den affen geben und längst als dummheit erkanntes ad infinitum weiterverteidigen. nein, wenn sie was kann, dann ihre eigenen fehler im nachhinein soweit korrigieren, daß niemand mehr so recht bemerkt, wie saublöd ihr ausgangspunkt war.

aber, ich will nicht über die ex-fdj-sekretärin mit hervorragender ausbildung zur bürokratin in moskau jammern ... nein, ich hatte doch eine gute nachricht in petto.


na endlich, kann ich da nur sagen, lass dich bitte nicht aufhalten, lieber jean claude! 

dem cicero schwant schon, daß das mit dem deutschen austeritätsdiktat (keine anführungszeichen, jedenfalls nicht von meiner seite) so langsam sein wohlverdientes ende finden wird.

aaaaaber: mal um die ecke denken - am ende sagen "die da draussen" viel zu viele böse sachen gegen "uns angie" ... und am ende schart sie der verblödete deutsche wähler wieder um diese komplettversagerin und wir haben die noch mal vier jahre am hals. 

iggittegit.

muss aber gedacht werden. schlimm genug, daß "die deutschen" mal wieder "wer sind", oder doch zu sein glauben (da bin ich antideutscher als die antideutschen, ich hätte ja gerne drei deutschlands) - und besonders kritikfähig sind wir ja auch nicht. 

aber wie ich den JCJ kenne, er wird es trotzdem diplomatisch und eisenhart in der sache wie immer sagen.

wir werden natürlich, wie immer, nur die deutschnational verlödete sicht der dinge durch unsere "qualitätspresse" erfahren. wo kämen wir denn da auch hin, wenn die es mal schafften, dieses im grunde provinznest, das wir mit einem land verwechseln, so zu schildern wie es ist.

wie es ist, hat übrigens ein "dr. do" (wahrscheinlich nicht mit dieser wunderbaren band "the do" - die bei und manu katché eine furiose version von "slippery slope" hinlegten, das noch mindestens zwei jahre durch meinen kopf scheppern wird) verschwippt oder verschwägert) präziser formuliert, als ich je hätte drauf kommen können:
Gibt es so etwas wie die Eitelkeit des allgegenwärtigen Mittelmaßes? Die sich in der Politik erkennt und davon angenehm berührt ist.
da ziehe ich doch glatt meinen hut und sage "dankeschön!"

Kommentare:

  1. >>am ende sagen "die da draussen" viel zu viele böse sachen gegen "uns angie" ... und am ende schart sie der verblödete deutsche wähler wieder um diese komplettversagerin und wir haben die noch mal vier jahre am hals<<

    ich bekomme alpträume bei dieser vorstellung.... wenn das passiert, besteige ich den kilimandjaro und bleibe da oben - nur gut, dass 5 x hintereinander "slippery slope" hören.... *hilfreich* ist.... brrrr ... das ist eine der nichtssagenden worthülsen von uns angie....

    LG an hinterwald - die rote zora

    AntwortenLöschen
  2. keine panik!

    das jahr ist lang und es ist noch viel zeit hin bis zum wahltag.

    die ersten photos von angie in der umkleidekabine konnten SIE (wahlweise die bösen illuminiten oder die blöderberger) ja noch unterdrücken, aber lass uns lieber mal darauf spekulieren, daß wir in diesem jahr doch noch was von ihrer unterwäsche zu sehen bekommen.

    apropos "illumninieten": danke für lang vermisstes. und die POD seite funktioniert ja lustigerweise auch wieder ;-)

    ganz liebe grüße zurück.

    AntwortenLöschen